Internet der Zukunft: IT ins Internet verlagern

Das Internet der Zukunft macht nicht vor der Schule halt, sondern wird neue Formen der IT-Organisation im Bildungsbereich hervorbringen. Emmerich Hernadi ging der Frage nach, wie man den wachsenden und immer komplexer werdenden IT-Aufgaben besser begegnen kann. Er wollte wissen, wie sich IT-Organisationen in Zukunft verändern müssen. Wichtige Impulse holte er sich dabei von Prof. Dr. Eberhard Schott, der einen Vortrag zum Thema „Future Internet“ hielt.

 

 

Die Zukunft des Internets
Das Internet dringt unaufhaltsam in alle Lebensbereiche vor, bestimmt zunehmend unseren Alltag und treibt den Strukturwandel voran. (© 2013 Thinkstock, Bild-Nr.: 174435404)

Über das Internet der Zukunft wird national und international viel geforscht. Komplex sind die Themen, vielfältig sind die im Internet eingesetzten Technologien und entsprechend breit gestreut sind die wissenschaftlichen Untersuchungen zu diesem Thema. Was steckt hinter dem Begriff Future Internet? Jedenfalls keine spezielle Technologie, wie viele fälschlicherweise meinen. Der Begriff bezieht sich vielmehr auf die weltweit laufenden Forschungsaktivitäten, die sich damit beschäftigen wie man das Internet sinnvoll weiterentwickeln kann. Welche Anforderungen sollte das globale Netz in den nächsten Jahren überhaupt erfüllen? Wie kann es leistungsfähiger, sicherer werden und wie lassen sich mobile Technologien besser einbinden?1

 

Heute ist das Internet kaum noch wegzudenken. „So wie einst die Eisenbahn und das Auto die Infrastruktur des 20. Jahrhunderts geprägt hat, bestimmt das Internet die Infrastruktur des 21. Jahrhunderts. Das Internet ist die Technik, die unsere Welt und unser Leben maßgeblich verändert"2. Diese Meinung vertritt auch Prof. Dr. Eberhard Schott von der Hochschule Aschaffenburg und Partner der aretaS Service Innovation. Die rasante Entwicklung des Internets und die zunehmende Vielfalt der Informationstechnologien werden einen Strukturwandel nach sich ziehen, der sich auf private, wirtschaftliche und gesellschaftlichen Bereiche auswirken wird. Prof. Schott spricht in diesem Kontext von „Future Internet Revolution“, also vom „Beginn einer neuen revolutionären Entwicklung!"3

 

Die digitale Vernetzung bietet vielfältige Chancen, sie stellt uns aber auch vor neue Herausforderungen und Probleme. Vor allem IT-Organisationen werden sich in den nächsten Jahren auf einen Wandel einstellen müssen, so die Prognose von Prof. Schott, der Mitte des Jahres bei einer Veranstaltung der USU Software AG einen Vortrag zum Thema „Future-Internet – Konsequenzen für die IT als Serviceorganisation“ hielt.

Die göttliche Cloud
Future Internet: Kommen IT-Dienstleistungen künftig aus der „göttlichen Cloud“? (© 2013 Thinkstock, Bild-Nr.: 153690709, Klimenko Aleksandr)

In seiner Rede stützte er sich u.a. auf Thesen von Nicholas Carr. Demnach wird man die IT in den nächsten Jahren zunehmend ins Internet verlagern. Firmeneigene IT-Abteilungen werden zunehmend durch große Computer-Versorgungsunternehmen ersetzt, interne IT-Kompetenz wird abwandern, große Serverfarmen werden entstehen und den klassischen PC ersetzen. Rechenleistung wird künftig immer günstiger werden und den Wettbewerb verschärfen. Die Cloud wird sich unaufhaltsam ausbreiten und vielerorts IT-Abteilungen ersetzen. Während sich große Unternehmen auch in Zukunft eher maßgeschneiderte IT-Lösungen leisten können und diese mit eigenen IT-Abteilungen und privaten Cloud-Systemen betreiben, werden kleine und mittelständische Unternehmen aus Kostengründen eher auf Public Cloud Services setzen, um auf eine interne IT-Organisation verzichten zu können4.

Emmerich Hernadi  hat die wichtigsten Ergebnisse aus dem Vortrag für unsere Leser zusammengefasst und dabei den Fokus auf die schulische IT gelenkt. Hernadi ging der Frage nach, inwieweit sich IT-Organisationen eventuell verändern müssen, um den neuen schulischen IT-Anforderungen gerecht zu werden. In Anlehnung an die Präsentation von Schott behandelt der nachstehende Artikel folgende Themenschwerpunkte:

  • Future Internet Revolution: Strukturwandel durch Megatrends
  • Herausforderungen und Risiken der Internetentwicklung
  • Wellen der Veränderung: IT-Organisationen im Wandel
  • Herausforderungen für die IT-Betreuung in der Schule
  • Fragen und Ausblick mit Fokus auf die IT-Entwicklung in der Schule


Hier geht´s zum Artikel.

_______________________________

 

1 vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Future_Internet

2 Interview mit Prof. Dr. Ralf Steinmetz von der Technischen Universität Darmstadt: www.fi.tu-darmstadt.de/futureinternet/index.de.jsp (20.9.2013)

3 Prof. Dr. Eberhard Schott: Future-Internet – Konsequenzen für die IT als Serviceorganisation. Präsentation vom 12.6.2013 bei der USU AG. Seite 3

 

4 Prof. Dr. Eberhard Schott: Future-Internet – Konsequenzen für die IT als Serviceorganisation. Präsentation vom 12.6.2013 bei der USU AG. Seite 8 und 11.

 

5 Emmerich Hernadi ist Fachbereichsdirektor IT am Landemedienzentrum Baden-Württemberg und verantwortet dort die Entwicklung für schulische Computernetze sowie den Hotline-Support für 2400 Schulen. Er beschäftigt sich außerdem mit der Optimierung von IT-Services für den Bildungsbereich.