Einsatz von Windows 10 mit der paedML®

Wichtige Informationen für den Einsatz von Windows 10 mit der paedML®

An der Integration von Windows 10 als Client-Betriebssystem in der paedML wird momentan mit Hochdruck gearbeitet.

 

Hierbei ist folgende Roadmap vorgesehen:

 

Die paedML Linux bietet seit dem Errata 3 Update im Sommer 2016 die Möglichkeit, Windows 10 (Professional) Clients einzusetzen. Mit dem Upgrade auf die paedML Linux 7.0 wird die Implementierung von Windows 10 Education umgesetzt. Kunden mit der paedML Linux 7.0 werden alle notwendigen Installationsdateien für den Einsatz von Windows 10 Education auf ihrem paedML Server vorfinden.

Wir empfehlen daher paedML Linux Kunden, die in naher Zukunft Windows 10 Clients in ihr System einbinden wollen, auf die paedML Linux 7.0 zu warten. Diese soll Ende Juni erscheinen.

 

Für die paedML Novell wird zeitgleich mit der Veröffentlichung dieses Dokuments der Windows 10 Client in der Education-Variante für die Kunden bereitstehen.

 

Für die paedML Windows ist die Veröffentlichung von Windows 10 Education an die Veröffentlichung von OPSI 4.0.7 geknüpft. Geplante Veröffentlichung Anfang Juli 2017.

 

Für Schulen und Schulträger sind bei der Beschaffung und Bereitstellung bereits im Vorfeld mehrere Aspekte zu beachten, die im Folgenden näher betrachtet werden:

1.) Windows 10-Editionen:

Windows 10 ist in den Editionen Home, Professional, Enterprise und Education erhältlich. Diese unterscheiden sich im Funktionsumfang und Verwaltbarkeit deutlich voneinander. In ein Schulnetzwerk können nur die Editionen Professional, Enterprise und Education integriert werden. Eine größtmögliche Verwaltbarkeit bieten ausschließlich die Editionen Enterprise und Education. [1]

2.) Datenschutz in Windows 10

Windows 10 sammelt viele sogenannte Telemetriedaten, die an den Hersteller übermittelt werden. Diese Übermittlungen des Nutzungsverhaltens am Computer sind u. U. personenspezifisch und können nur in den Editionen Enterprise und Education verwaltet, d.h. per Gruppenrichtlinie unterbunden werden.[2]

3.) Windows 10-Versionen

Während die Betriebssysteme Windows 7 und 8.1 auf eine gewisse Nutzungsdauer ausgelegt sind, soll die Nutzungsdauer von Windows 10 nicht nur auf wenige Jahre beschränkt bleiben. Windows 10 wird über Jahre hinweg mit neuen Funktionen ausgestattet und laufend aktualisiert werden.

 

Neben den bekannten, monatlichen Sicherheitsupdates (Quality-Updates) liefert Microsoft deshalb seit Windows 10 in derzeit unregelmäßigen Abständen auch funktionale Veränderungen des Betriebssystems aus (Feature-Updates).

Feature-Updates erweitern das System um neue Funktionen. Laut Hersteller sollen alle Nutzer auf einen Stand gebracht werden. Als Konsequenz können automatische Updates nicht verhindert, sondern nur verzögert werden. Am 11. April 2017 wurde das vierte Feature-Update (Build 1703, Creators Update) für Windows 10 vom Hersteller veröffentlicht.

4.) Windows 10 in den drei paedMLs

Im Hinblick auf den verlässlichen Einsatz an Schulen müssen neue Windows Versionen auf Ihre Zuverlässigkeit im Zusammenspiel mit der jeweiligen paedML geprüft werden. Gegebenenfalls sind umfangreiche Einstellungsänderungen/-ergänzungen durch die paedML-Entwickler vorzunehmen. Da dies mit z.T. hohem Aufwand verbunden ist, ist eine Vorauswahl der Windows10-Edition und -Version notwendig.

 

Nach reiflicher Abwägung haben wir uns für die Integration von Windows 10 Education in die paedML entschieden.

 

Hauptkriterium war die Konfigurierbarkeit des Systems, das bedeutet z.B. die Möglichkeit des vollständigen Abschaltens der Telemetriedaten aus Datenschutzgründen oder die Anwendbarkeit von Gruppenrichtlinien um gezielt Systemanpassungen vorzunehmen (siehe 1) und 2)).

Ein weiterer Grund, der für die Education-Edition sprach, war die Verbindlichkeit unserer Anpassungen. Hier behält sich Microsoft z.B. bei der Windows 10 Pro-Edition zukünftig vor, Einstellungen und Anpassungen zu verändern oder zu deaktivieren. Die Education-Edition ist in dieser Hinsicht wesentlich verlässlicher. [3]

 

Windows 10 Education ist eine speziell für Bildungseinrichtungen gedachte Edition. Sie ist funktionsgleich zur Enterprise Edition, für Schulen oder Universitäten jedoch zu günstigeren Konditionen erwerbbar. Es gibt sie als Volumenlizenz und sie ist daher gut für größere Rollouts geeignet.


[1] Vgl. hierzu auch : https://www.microsoft.com/de-de/windowsforbusiness/compare

[2] Vgl. hierzu auch: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Windows-10-Datensammelwut-beherrschen-2774941.html

[3] Vgl. hierzu auch : https://www.heise.de/newsticker/meldung/Unter-Windows-10-Pro-gelten-bald-nicht-mehr-alle-Gruppenrichtlinien-3281404.html