Surfen in Buchen: schnell unterwegs via Glasfaserkabel

Die Stadt Buchen (Odenwald) hat in den Ausbau ihres Glasfasernetzes investiert und lässt nun Bürger und Besucher am technischen Fortschritt teilhaben. Seit Herbst 2013 kann das kostenlose WLAN-Angebot der Stadt für einen bestimmten Zeitraum genutzt werden. Zusätzlich wurden mehrere städtische Gebäude mit sogenannten "Hotspots" ausgestattet, die das bequeme und verzögerungsfreie Surfen im Internet möglich machen.

 

Über eine „Buchen-Cloud“ sollen künftig auch die städtischen Behörden von den schnellen Datenleitungen profitieren. Die Stadthalle sowie das neue und alte Rathaus werden zuerst angebunden und miteinander vernetzt. Später sollen weitere Einrichtungen wie die Stadtbücherei und das Schulzentrum in die Buchen-Cloud integriert werden.

 

Das Beispiel der Stadt Buchen zeigt, wie öffentliche Einrichtungen und Schulen künftig durch den Breitbandausbau mit Glasfaser profitieren können. Lesen Sie dazu die Artikel Auf dem Weg in die „Buchen-Cloud“ sowie „Hotspots“ für kostenloses Surfen in der Stadt aus den Fränkischen Nachrichten.

Glasfasern
Als Lichtsignale codierte Daten werden durch optische Leitungen gesendet. So lassen sich über Glasfaser große Datenmengen schnell übertragen. (Bild: © 2014 Thinkstock, Bild-Nr.: 177228718)

Weitere Informationen zur Glasfaser-Technologie erhalten Sie unter:

www.zukunft-breitband.de
www.wikipedia.org
www.glasfaser-internet.info