Einzelansicht

Extremismus im Internet.

  • Autor: Zehnder, Matthias
  • Erschienen: 1998
  • Quelle: Matthias W. Zehnder: Gefahr aus dem Cyberspace? Das Internet zwischen Freiheit und Zensur.
  • Verlag: Birkhäuser Verlag

Abstract

Wird von Gefahren aus dem Internet geredet, denken die meisten Menschen an Pornographie. Dabei geht nach Meinung des Autors von politischen Extremisten, die sich über das Medium Internet dem Zugriff der Behörden entziehen, eine weit größere Bedrohung aus. Insbesondere weist er auf die Gefahr hin, dass extremistische Inhalte nicht sofort als solche erkennbar sind und somit Anspruch auf neutrale Information erheben. Doch auch religiöse Gruppen und Sekten, terroristische und anarchistische Gruppierungen bedienen sich der Vorteile der Anonymität im Netz. Zehnder resümiert, dass man trotz real existierender Bedrohungen nicht von einer „Gefahr aus dem Cyberspace“ reden kann, da die Inhalte der Webseiten auch außerhalb des Cyberspace existieren, und warnt vor einer Verteufelung des „jungen“ Mediums Internet.
Der Text als: pdf (199 KB)

Zehnder, Matthias

Matthias W. Zehnder wurde 1967 in Winterthur in der Schweiz geboren. Er studierte Germanistik und Philosophie und arbeitet seit 1992 als Publizist im Bereich neue Medien. Außerdem ist er Chefredakteur von "Smile", dem "Schweizer Magazin über Internet, Lifestyle und Entertainment".