Einzelansicht

Mobilität und mobiler Mediengebrauch im Kontext der Entwicklungsbedingungen von Heranwachsenden.

  • Autorin: Döring, Nicola
  • Erschienen: 2014
  • Quelle: Wagner, Ulrike (Hrsg.): vernetzt_öffentlich_aktiv
  • Verlag: kopaed verlagsgmbh

Abstract

Smartphones sind ein ständiger Begleiter vieler Heranwachsender. Als neues Kommunikationsgerät, Musik-Player, Kamera oder Organisationshilfe sind die mobilen Geräte vielfältig im Alltag einsetzbar. Nicola Döring beschreibt in diesem Artikel, welche Bedeutung die neue Technologie für jugendliche Lebenswelten hat. Dabei bespricht sie auch Entwicklungen wie Selfies, Sexting und Fitness-Videos und erklärt, wie Jugendliche mit diesen Phänomenen in ihrer sozialen Umwelt umgehen.
Der Text als: pdf (583 KB)

Döring, Nicola

Nicola Döring, Diplom-Psychologin, ist Professorin für Medienpsychologie und Medienkonzeption an der TU Ilmenau. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Psychologische und soziale Aspekte der Online-, Mobil- und Mensch-Roboter-Kommunikation, Technikpsychologie und Medienkonzeption, Geschlechter- und Sexualforschung, Lernen/Lehren mit neuen Medien und Medienpädagogik sowie sozialwissenschaftliche Forschungsmethoden und Evaluation. Publikationen: „Sozialpsychologie der Mobilkommunikation“ (2003) „Sozialpsychologie des Internet“ (2. Auflage 2003), „Forschungsmethoden und Evaluation für Human- und Sozialwissenschaftler“ (3. Auflage 2002).