Einzelansicht

Rechtsradikale im Web 2.0 – „... take up positions on ,Mainstream‘ groups“

  • Autor: Busch, Christoph
  • Erschienen: 2008
  • Quelle: Dittler, Ullrich/ Hoyer, Michael (Hg.): Aufwachsen in virtuellen Medienwelten – Chancen und Gefahren digitaler Medien aus medienpsychologischer und medienpädagogischer Perspektive.
  • Verlag: kopaed verlagsgmbh

Abstract

Der vorliegende Beitrag beleuchtet die Aktivitäten von Rechtsradikalen im Web 2.0 und deren Tendenzen, die Mitte der Gesellschaft zu beeinflussen. Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen YouTube, Wikipedia sowie StudiVZ, deren Fallbeispiele exemplarisch betrachtet für generelle Trends stehen. Abschließend liefert Christoph Busch mögliche pädagogische Antworten wobei er vor allem für die Förderung von Medienkompetenz plädiert, die die politische Mündigkeit Heranwachsender mit einschließt.
Der Text als: pdf (349 KB)

Busch, Christoph

Dr. Christoph Busch ist derzeit Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Universität Siegen an der Professur für empirische Sozialforschung. Er war von 2001 bis 2007 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Helmut-Schmidt-Universität/ Universität der Bundeswehr Hamburg an der Professur für politische Theorie. Zuvor studierte er in Münster und Duisburg mit Abschlüssen als Diplom-Pädagoge und Politikwissenschaftler (M.A.) Seine Forschungsschwerpunkte sind Rechtsradikalismus, politische Kommunikation, politische Bildung, empirische Methoden.