Suche

Preisverleihung beim 13. Kurzfilmfestival GIRLS GO MOVIE

Auch in diesem Jahr ließen sich rund 400 Besucherinnen und Besucher im CinemaxX Mannheim von den Geschichten junger Frauen und Mädchen inspirieren. Zum 13. Mal faszinierte das Kurzfilmfestival GIRLS GO MOVIE durch seine kreativen Filmeinreichungen, spannenden Filmtalks und durch die feierliche Preisverleihung.

Das Kurzfilmfestival GIRLS GO MOVIE bietet Anfängerinnen die Möglichkeit, sich filmisch auszuprobieren und ist zugleich Chance für professionelle Newcomerinnen, ihre Werke auf der Leinwand einem großen Publikum zu präsentieren. Am 11. und 12. November gab es wieder die Gelegenheit, die Ergebnisse der Filmarbeit zu sehen. „Mit GIRLS GO MOVIE hat sich in Mannheim ein deutschlandweit einzigartiges Projekt etabliert, das durch die Verbindung eines Festivals und der filmischen, künstlerischen sowie kulturellen Bildung und Qualifizierung auch nach 13 Jahren Vorbildcharakter besitzt“, kommentierte Bürgermeisterin Dr. Ulrike Freundlieb bei der diesjährigen Preisverleihung.

Das Festival stand unter keinem Motto und so gaben die 46 Wettbewerbsbeiträge einen Einblick in die Themen, die Mädchen und junge Frauen bewegen. Neben gesellschaftspolitischen Themen, wie Flucht und dem Ankommen in einer neuen Gesellschaft und der Thematisierung ganz persönlicher Konflikte – sei es mit sich selbst, einer Gruppe oder dem Übersinnlichen – zielten viele Einreichungen auf den Umgang mit den Kommunikationsmitteln unseres modernen Zeitalters ab.

Besonders erfreulich für MediaCulture-Online: Unter den Preisträgerinnen ist unsere Redakteurin Nora Brockamp, deren „eindrucksvoll animierte Dokumentation“ „Zwischen den Fronten“ mit dem „GIRLSJURY“-Preis ausgezeichnet wurde. Vorgestellt wird hier die Geschichte eines Mannes auf der Flucht aus Syrien im Spannungsfeld von geldgierigen Schleppern und hungernden Flüchtlingen, für die er Verantwortung übernimmt.

14.11.2017