Suche

„Mein Tag“ – Facebook-Messenger kopiert Snapchat-Funktion

Nach Instagram hat nun auch die Messenger-App von Facebook eine Funktion im Angebot, die an die beliebten „Stories“ von Snapchat erinnert. Nutzerinnen und Nutzer können Bilder posten, die den Kontakten für 24 Stunden angezeigt werden und sich danach von selbst löschen.

Das zum Facebook-Konzern gehörige Foto-Netzwerk Instagram hat mit einem solchen Feature im vergangenen Sommer für Aufregung gesorgt. Ähnlich wie bei Snapchat kann man dort die Bilder, die den Kontakten für einen Tag angezeigt werden und dann wieder verschwinden, mit Text, Zeichnungen und Emojis verzieren. Auf diesen Zug sprang erst kürzlich der ebenfalls zu Facebook gehörige Messenger-Dienst WhatsApp auf und präsentierte die neue „Status“-Funktion. Die Reaktion der Netzwelt war eher negativ, insbesondere weil die alte Statusfunktion im Gegenzug entfernt worden war. Diese hatte nur die Eingabe von Text und Emojis ermöglicht und sich nicht nach 24 Stunden selbst wieder gelöscht. Aufgrund der zahlreichen Beschwerden hat WhatsApp diese Funktion nun zusätzlich wieder eingeführt.

 

Das neue „Mein Tag“-Feature beim Facebook-Messenger gleicht den „Stories“ bei Instagram bis ins Detail. Man kann mehrere Bilder oder Videos hinzufügen und mit Text, Zeichnungen, Emojis und floralen Mustern versehen. Wer die Inhalte sehen kann, lässt sich recht komfortabel festlegen. Hierzu kann man entweder bestimmte Listen oder einzelne Kontakte auswählen. Ebenso ist es möglich, bestimmte Listen oder Kontakte auszuschließen.

 

Ob die neue Funktion von einer breiten Nutzerschicht angenommen wird, muss sich noch zeigen. Während die Instagram-Stories sich noch relativer Beliebtheit erfreuen, scheint der neue WhatsApp-Status kaum Freunde gefunden zu haben. Erste Pressereaktionen klangen eher kritisch: „Facebook lernt einfach nichts dazu“ schrieb das Magazin „Chip“, „Sie können es nicht lassen“ kommentierte „Focus“ zynisch.

21.03.2017