Suche

Ermittlung gegen AdBlocker-Unternehmen

Sogenannte AdBlocker werden in Form von Browser-PlugIns häufig dazu genutzt, Werbeanzeigen wie z.B. Banner zu deaktivieren. Eines der verbreitetsten PlugIns ist AdBlock Plus, gegen dessen Hersteller die Staatsanwaltschaft derzeit ermittelt.

Um korrekt zu funktionieren, greift das PlugIn AdBlock Plus wie auch andere Anbieter von Werbeblockern auf eine sogenannte Easylist zurück. Diese setzt die Filterregeln für verschiedene AdBlocker-Anwendungen fest und soll nach offiziellen Angaben von unabhängigen Moderatoren gepflegt werden. In einem Verfahren des Axel-Springer-Verlags gegen die Eyeo GmbH – den Hersteller von AdBlock Plus – wird derzeit geprüft, ob die Moderatoren der Blockadeliste tatsächlich weisungsungebunden arbeiten. Der Axel-Springer-Verlag will mit dem Verfahren nicht nur gegen die Eyeo GmbH selbst, sondern gegen Filterlisten im Allgemeinen vorgehen.  


Mehr Informationen zum Thema Online-Werbung finden Sie hier.

31.01.2017