Filmbildungscurriculum

Cinema
Bild: detritus, Lizenz: cc

Filmbildungscurriculum der Länderkonferenz Medienbildung

Das Filmcurriculum "Filmbildung - Kompetenzorientiertes Konzept für die Schule" des Arbeitskreises Filmbildung der Länderkonferenz Medienbildung (LKM) bezieht sich nicht auf einzelne Fächer, sondern beschreibt fächerübergreifende Kompetenzerwartungen.

Jeder der vier Kompetenzbereiche (Produktion/Präsentation, Analyse, Nutzung und Film in der Mediengesellschaft) ist in Themenbereiche mit jeweiligen Kompetenzanforderungen untergliedert. Der Grundgedanke ist, die Filmbildungskompetenzen spiralförmig bis zur Klasse 12/13 zu fördern. Das LKM-Filmbildungscurriculum wurde 2015 überarbeitet und aktualisiert.

LMZ-Filmbildungsmodule zum Bildungsplan 2016

Für den neuen Bildungsplan 2016 entwickelt das Landesmedienzentrum Filmbildungsmodule, die auf dem LKM-Filmbildunscurriculum basieren. Das Konzept hinter den Filmbildungsmodulen wird hier beschrieben.

Filmbildungscurricula zum Bildungsplan 2004

Auf Basis des Filmbildungscurriculums der Länderkonferenz Medienbildung entwickelte das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg Filmbildungscurricula, die inhaltlich und in der formalen Darstellung die Brücke zum Mediencurriculum des LMZ schlagen.

Die drei Curricula (Filmbildungscurriculum GrundschuleFilmbildungscurriculum Sekundarstufe I und Filmbildungscurriculum Sekundarstufe II) beziehen sich auf den Bildungsplan des Landes Baden-Württemberg aus dem Jahre 2004. Sie bieten zahlreiche inhaltliche Anregungen sowie umfangreiche Verweise auf Materialien, Filme und Methoden. Sämtliche Links wurden 2015 aktualisert.