Medienliste: Terrorismus

© geralt/pixabay, CC-0/gemeinfrei

Bitte beachten Sie, dass nicht alle Titel an allen Medienzentren verfügbar sind.


Bitte prüfen Sie die Verfügbarkeit in unserer SESAM-Mediathek oder wenden Sie sich an Ihr zuständiges Medienzentrum.

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Salafismus: Terror, Taliban, Twitter

ca. 29 min f DVD-Video D 2013

 

In der Dokumentation wird der Frage nachgegangen, was junge Menschen am Salafismus fasziniert: Was sind die Einstiegs­gründe, was zieht junge Menschen hin zu einer sektenähnlichen, religiös-antidemokratischen Bewegung, die Musik, Kunst, Liberalität und die Gleichheit der Menschen ablehnt und bekämpft? Im Interview berichten vier junge Männer von ihren persönlichen Beweggründen, sich den Salafisten anzuschließen. Die Motive reichen von Diskriminierungs- und Benachteiligungs-Erfahrungen über eine allgemeine Sinnsuche bis hin zu Schicksalsschlägen. Die salafistische Bewegung verspricht Stärke, Stolz und eine feste Gemeinschaft. Der offenen Frage, ob sich junge Migranten der zweiten oder dritten Generation als Deutsche, Araber oder Türken fühlen dürfen, setzt sie eine neue, elitäre Gemeinschaft der Muslime entgegen. Salafismus setzt mit seinen Antworten bei den jungen, am Rand der Gesellschaft stehenden Einwandererkids an, vermittelt ihnen Werte und Stolz und zieht so auch immer wieder junge Deutsche an.

Zusatzmaterial: 2 Arbeitsblätter (PDF); 4 Informationsblätter (PDF); 7 Szenenbilder; Didaktisch-methodische Tipps (3 S.); Informationen zum Film (4 S.); Making of (1 S.); Medienliste und Internet-Links (2 S.); Islamismus (7:45 min).

 

Adressaten: A(9-13)

Fächer: Ethik, Evang. und Kath. Religionslehre, Fächerverbund Welt-Zeit-Gesellschaft, Fächerverbund Erdkunde - Wirtschaft – Gemeinschaftskunde

 

Didaktische Hinweise Ethik, Evang. und Kath. Religionslehre: Die Dokumentation kann höchstens in der Kursstufe im Zusammenhang mit Radikalisierung, Ideologisierung und Missbrauch von Religion gezeigt werden. Ein Einsatz in der Mittelstufe ist nicht zu empfehlen, da trotz der Warnhinweise der Filmemacher die Gefahr besteht, dass Schülerinnen und Schüler in ihren diffusen Ängsten durch diesen Film noch bestärkt werden und die Bedrohung, die vom Salafismus ausgeht, auf den Islam im Allgemeinen übertragen. Problematisch erscheint auch, dass der Film unsere westlichen Gesellschaften v.a. in einer defensiven Ohnmacht zeigt. Das Arbeitsmaterial bietet wenige Vorschläge zum Einsatz im Unterricht, der informative Erklärfilm ist v.a. politikfokussiert.

 

Bildungsstandards BP 2004: GY: KS

Bildungsstandards BP 2016: Sek1: BS10; GY: BS10, BS12 

 

Didaktische Hinweise Fächerverbund Welt-Zeit-Gesellschaft, Fächerverbund Erdkunde-Wirtschaftskunde-Gemeinschaftskunde: Der Salafismus weist die gleichen Indoktrinationsmuster auf wie andere politisch extreme Gruppen: Erziehung und Gehirnwäsche schon in frühen Jahren, Werbung mit Freizeitangeboten, eine aggressive Auslegung der eigenen Werte und Normen, die darauf angelegt ist, andersdenkende Menschen auszuschließen. Für das Fach Gemeinschaftskunde ist dieser Film interessant, wenn die hier gängigen Muster mit den Gleichschaltungsversuchen anderer extremistischer Gruppen verglichen werden, auch mit der deutschen Vergangenheit. Die Ausführungen eines Terrorismusexperten helfen dabei, die Gefahren, die hiervon für den demokratischen Rechtsstaat ausgehen, klar zu benennen. Das vorhandene Arbeitsmaterial ist nicht sehr umfangreich und muss den jeweiligen Fächern angepasst werden.

 

Bildungsstandards BP 2004: HS/WRS: BS10; RS: BS10: GY: BS10, KS

Bildungsstandards BP 2016: Sek1: BS9, BS10; GY: BS12

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Mein Freund ist Salafist

ca. 15 min f DVD-Video D 2013

 

Serah macht sich Sorgen. Ein alter Freund aus Kindheitstagen ist nicht mehr wieder zu erkennen. In den letzten Jahren hat dieser sich immer mehr mit dem Salafismus, einer ultrakonservativen islamischen Strömung, beschäftigt. Nach und nach zieht sich Serahs Sandkastenfreund zurück. Was kann Serah tun? Der Ausstieg aus dem Salafismus ist eine schwierige Sache. Wie wird sich Serah entscheiden? Bricht sie den Kontakt ab? Oder wird sie versuchen zu helfen?

 

Adressaten: A(7-10)

Fächer: Evang. Religionslehre

 

Didaktische Hinweise: Die Interview-Dokumentation nähert sich dem Thema auf der Ebene der persönlichen Beziehungen. Die Gefahr des Salafismus wird auf der Grundlage demokratischer Werte als Gefahr von Gewalttätigkeit und Intoleranz bestimmt. Eine religiöse Auseinandersetzung im engeren Sinne findet nicht statt. Dennoch ist der Film als Aufhänger zum Gespräch gerade auch für eher bildungsferne Milieus geeignet, in denen die Problematik der Radikalisierung konkret erlebbar ist. Wertvoll ist der authentisch vermittelte (Aussteiger-Erfahrungen) nachdrückliche Rat, die frühere Beziehung zum salafistisch-dschihadistisch gewandelten Jugendfreund, auch wenn es schwerfällt, auf keinen Fall abzubrechen: Es könnte ja sein, dass der Jugendfreund doch noch der Radikalisierung den Rücken kehren kann. Ihm droht dann der "soziale Tod", den seine Ex-Gesinnungsgenossen über ihn verhängen würden - und dann ist für ihn die Anknüpfungsmöglichkeit an ein aufrechterhaltenes Beziehungsnetz lebenswichtig.

 

Bildungsstandards BP 2004: SO: HS; HS/WRS: BS9; RS: BS8, BS10: GY: BS8, BS10

Bildungsstandards BP 2016: Sek1: BS9, BS10; GY: BS8, S10

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Kinder des Kalifats - Junge Menschen und die Versuchung des Terrors

ca. 25 min f DVD-Video A, D 2014

 

Der Film untersucht an ausgewählten Beispielen, die Motive und Beweggründe junger Menschen, die sich dem islamistischen Terror verschreiben und den bewaffneten Kampf aufnehmen. Vor allem aus Österreich kommen viele Jugendliche, die sich dem "Islamischen Staat" anschließen und im Nahen Osten als Terror-Kämpfer operieren. Dabei handelt es sich meist um Einwanderer aus Tschetschenien und dem Balkan, die mit Krieg und Terror aufgewachsen sind und auf diese Weise in den Krieg zurückkehren. Allein in Syrien und im Irak befinden sich Hunderte von ihnen im "Heiligen Krieg". Um die 2000 junge Österreicher sympathisieren mit den radikalen Dschihad-Kämpfern. Der Berliner Islamwissenschaftler Guido Steinberg kommentiert das Ausmaß dieser erschreckenden Entwicklung in Österreich und - im direkten Vergleich - in Deutschland.

Zusatzmaterial: Didaktisches Material (34 S.) (Word/PDF); Thematische Einführung (3 S.); Didaktische Einführung (1 S.); 11 Arbeitsblätter in Schüler- und Lehrerfassung (Word/PDF).

 

Adressaten: A(7-13)

Fächer: Ethik; Evang. Religionslehre; Kath. Religionslehre

 

Didaktische Hinweise: Der Film schildert mit vielen aktuellen Bezügen das Phänomen, dass die Teilnahme am "Dschihad“ für etliche junge Menschen aus europäischen Staaten "attraktiv“ geworden ist. Anlässe für Medienbildung ergeben gezeigte Beispiele von Fan-Chats und Youtube-Propaganda-Filmen der Extremisten. Die Beispiele und Interviews haben im Wesentlichen einen Bezug zu Österreich und der dortigen, spezifischen Situation mit vielen Flüchtlingen aus Tschetschenien und Ex- Jugoslawien, die prozentual einen hohen Anteil der in den "Dschihad“ reisenden Jugendlichen ausmachen. Der Bezug zur deutschen Situation ist aber herstellbar, zumal das überlegt und gut gearbeitete Arbeitsmaterial dazu Hilfestellungen anbietet. So kann der Film ab Bildungsstandard 10 im Zusammenhang mit dem Thema Gewalt und Gewaltlosigkeit eingesetzt werden.

 

Bildungsstandards BP 2004: RS: BS10; GY: BS10, KS

Bildungsstandards BP 2016: Sek1: BS10; GY: BS10, BS12

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Die Dimension des Bösen

ca. 30 min f DVD-Video D 2015

 

Serienkiller, Sexualstraftäter, Terroristen, Diktatoren – das Böse hat viele Gesichter. Oft Zeigt es sich auch in der Gestalt von Intriganten, Lügnern, Betrügern. Egal in welcher Fratze sich das Böse zeigt, es macht Angst, und raubt Sicherheit. Doch was ist das Böse? Ausdruck einer psychischen Erkrankung, ein notwendiges Übel in einer turbokapitalistischen Welt oder gar ein Fingerzeig Satans? Dämonisch sind die Gesichter des Bösen ohne Frage. Doch bei Licht betrachtet sind es äußerst relative Phänomene, abhängig von politischen oder strategischen Gegebenheiten. Wer ist wann ein Terrorist, oder ein Freiheitskämpfer, wer ein menschenverachtender Diktator und wer ein strategischer Verbündeter? Und wer entdeckt in sich selbst nicht ein klammheimliches Verständnis für Folter, wenn Terrorakte verhindert werden können? Wer kokettiert nicht mit inhumanen Strafen, um Pädophile oder psychisch gestörte Sexualstraftäter für immer aus dem Leben zu verbannen? Wie bereitwillig setzt man Bedürfnis nach Sicherheit über die Freiheits- und Menschenrechte Dritter?

Zusatzmaterial: Infos zum Film und den Materialien; Didaktisch-methodische Tipps; Textblätter; Infoblätter; Arbeitsblätter; Bilder; Making of; Medientipps; Internet-Links; Themen A-Z.

 

Adressaten: A(9-13)

Fächer: Evang. Religionslehre

 

Didaktische Hinweise: Anschauliche und aktuelle Beispiele (z.B. rechtsextreme und islamistische Terrorverbrechen) sind in dieser Dokumentation begleitet von einem der Herausforderung des Themas angemessen niveauvollen Kommentar, der das Zielpublikum wohl eher auf die Sekundarstufe II beschränkt. Sozialpsychologische und philosophisch-theologische Erklärungsversuche durch Experten lassen gleich mehrere Dimensionen erkennen, die für die Beschäftigung mit dem Bösen entscheidend sind und gut ausgewählt wurden. Das Begleitmaterial bemüht sich, niveaudifferenziert Aufgaben und Quellentexte auch für jüngere Schülerinnen und Schüler (Ende Sekundarstufe I) bearbeitbar zu machen.

 

Bildungsstandards BP 2004: RS: BS10; GY: BS10, KS

Bildungsstandards BP 2016: Sek1: BS10; GY: BS10, BS12

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Radikale im Tale

ca. 38 min DVD-Video D 2015

 

Am 14. März 2015 demonstrierten in Wuppertal Salafisten sowie rechte PEGIDA- und HOGESA-Anhänger. Eine breit aufgestellte zivilgesellschaftliche Bürgerschaft stellte sich gegen diese beiden Gruppen. Mit fünf Kamerateams haben Jugendliche die Geschehnisse des Tages dokumentiert.

 

Adressaten: A(7-13)

Fächer: Fächerverbund Welt-Zeit-Gesellschaft, Fächerverbund Erdkunde - Wirtschaft – Gemeinschaftskunde, Fächerverbund Geographie - Wirtschaft – Gemeinschaftskunde, Gemeinschaftskunde

 

Didaktische Hinweise: Der Film beleuchtet in seinen Interviewszenen alle beteiligten Gruppen von den Salafisten über die PEGIDA bis zur Gegendemonstration gegen beide Gruppierungen und fordert durch diese Multiperspektivität die Schüler zum Mitdenken und zur eigenständigen Kritik heraus. Auch die Frage "Was ist Salafismus?" wird in einem Interview mit einem Islamwissenschaftler beantwortet, wodurch den Schülern wichtiges Hintergrundwissen geliefert wird, das sie mit den Filmszenen in Beziehung setzen können. Durch die weitgehend unkommentiert bleibenden, oft pauschalisierenden und in ihrer Aggressivität selbstentlarvenden Äußerungen aus den verschiedenen Lagern bietet sich für die Schüler die Gelegenheit zur Meinungsbildung zu den Herausforderungen, mit denen sich unsere Gesellschaft im Angesicht zunehmender Radikalisierung konfrontiert sieht.

 

Bildungsstandards BP 2004: HS/WRS: BS10; RS: BS10; GY: BS8, BS10, KS

Bildungsstandards BP 2016: Sek1: BS10; GY: BS10, BS12

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Stand: 06.06.2017