Medienliste: Religionen - Islam

© 2017 Ibrakovic/Thinkstock, Bild-Nr 504854169

Die Medienbeispiele wurden von den zuständigen Fachkommissionen der Medienbegutachtung gesichtet und für den schulischen Einsatz empfohlen.

Diese Medien erscheinen in der SESAM-Mediathek mit dem orangefarbenen Daumensymbol.

 

Bitte beachten Sie, dass nicht alle Titel an allen Medienzentren verfügbar sind.

Einführung in den Islam

ca. 40 min. f DVD-Video D 2010

 

Die Diskussion um die Islamisierung Deutschlands flammt immer wieder offen auf und zeitweise wird sie verdeckt problematisiert. Soll man den Bau von Moscheen und das Tragen von Kopftüchern tolerieren? Gibt es eine Weigerung sich zu integrieren? Droht eine Parallelgesellschaft und die Ablehnung der deutschen Gesellschaft und ihrer Werte durch die Muslime? Heute sitzen in den Schulklassen deutsche Kinder neben Kindern aus anderen Nationen, mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund, aus anderen Religionsgemeinschaften. Dieses Medium führt die Schüler in die Glaubenswelt und einige damit verbundene Traditionen des Islams ein.

Zusatzmaterial: Grafiken; Bilder; Lexikon.

 

Adressaten: A(3-6)

Fächer: Ev. Religionslehre, Kath. Religionslehre

 

Didaktische Hinweise: Die Beiträge behandeln zentrale Inhalte und Feste des Islams. Eine jugendliche Muslima erklärt diese in ihrem familiären Kontext und bringt so dem Zuschauer diese Religion und ihre Tradition näher. Je nach Klassenstufe sollten die Beiträge ausgesucht werden.

 

Bildungsstandards BP 2004: SO: HS; HS/WRS: BS9; RS: BS6; GY: BS8

Bildungsstandards BP 2016: GS: BS4; Sek1: BS6; GY: BS6

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Der Islam - Entstehung und Ausbreitung

ca. 16 min f DVD-Video D 2011

 

Der Islam gehört zu den großen Weltreligionen. Das Medium erklärt die Entstehung und Ausbreitung des Islams im Mittelalter. Bilder zeigen die kulturelle und wissenschaftliche Entwicklung der islamischen Welt in dieser Zeit. Zudem wird das Neben-, Gegen- und Miteinander von Christen und Muslimen auf der Iberischen Halbinsel thematisiert.

Zusatzmaterial: 3 Karten; 14 Arbeitsblätter (PDF/Word); Vorschlag zur Unterrichtsplanung; Filmkommentar/Filmtext; Internet-Links

 

Adressaten: A(6-10)

Fächer: Ethik; Fächerverbund Welt-Zeit-Gesellschaft, Geschichte; Ev. Religionslehre, Kath. Religionslehre

 

Didaktische Hinweise Ethik: Der klar strukturierte Lehrfilm führt mit atmosphärischen Bildern und ansprechenden Spielszenen, untermalt von traditioneller islamischer Musik, in die Thematik ein. Dabei wird hervorgehoben, dass Christentum und Islam gemeinsame Wurzeln haben und immer wieder Zeiten der fruchtbaren Koexistenz erlebten. Besonders der hervorragende und umfassende Materialteil macht einen Einsatz im Unterricht empfehlenswert, da die anschaulichen Arbeitsblätter einzeln und als Lernzirkel (auch direkt am Computer mit ausfüllbaren und verlinkten PDF-Dateien) verwendet werden können.

 

Bildungsstandards BP 2004: RS: BS10; GY: BS10

Bildungsstandards BP 2016: Sek1: BS9, BS10; GY: BS8, BS10

 

Didaktische Hinweise Fächerverbund Welt-Zeit-Gesellschaft, Geschichte: Das Medium entspricht in der Machart den Anforderungen der Zielgruppe (Klassenstufe 6/7). Der aus einer Fernsehproduktion entstandene Film ist anschaulich und beschränkt sich auf wesentliche historische und kulturelle Entwicklungen. Die Arbeitsblätter vertiefen die Darstellung bis zu einem gewissen Grad.

 

Bildungsstandards BP 2004: SO: HS; HS/WRS: BS6, BS9; RS: BS6; GY: BS8

Bildungsstandards BP 2016: Sek1: BS6, BS9; GY: BS6, BS8

 

Didaktische Hinweise Ev. Religionslehre, Kath. Religionslehre: Das Medium vermittelt die wichtigsten historisch - kulturellen Grundlagen über den Islam, kompakt und informativ. Das Filmmaterial ist von sehr guter Qualität und ansprechend. Zur vertiefenden Weiterarbeit sind Anregungen und Arbeitsmaterialien auf der Rom - Ebene angeführt. Die religiösen Inhalte müssen ergänzend eingebracht werden.

 

Bildungsstandards BP 2004: SO: HS; HS/WRS: BS9; RS: BS6; GY: BS8

Bildungsstandards BP 2016: Sek1: BS9; GY: BS8

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Die fünf Säulen des Islam (Fassung 2010)

ca. 29 min f DVD-Video, D 2010

 

Islam heißt "Hingabe", Hingabe an den einen Gott. Bei allen Unterschieden in Sitten und Gebräuchen haben die Muslime in aller Welt eine gemeinsame Grundlage ihres Glaubens. Egal ob in Saudi-Arabien, in Indonesien, in der Türkei oder in Deutschland: die "Fünf Säulen des Islams". Dazu gehören das Glaubensbekenntnis, das Gebet, das Fasten, die Armensteuer und die große Wallfahrt nach Mekka. In fünf Kapiteln zeigt die Sendung diese fundamentalen religiösen Bräuche und beleuchtet ihre Hintergründe. Praktizierende Moslems führen zu den Schauplätzen ihres Glaubens. Mehr als drei Millionen Muslime leben in Deutschland.

 

Adressaten: A(5-10)

Fächer: Evang. Religionslehre

 

Didaktische Hinweise: Dieser Film vermittelt in fünf kurzen Kapiteln (jeweils zwischen fünf und sechs Minuten lang) Basiswissen zum Islam. In Deutschland lebende, praktizierende Moslems äußern sich zu ihrer Religion, benennen Glaubensgrundlagen und führen in die wesentlichen religiösen Bräuche ein.

 

Bildungsstandards BP 2004: SO: HS; HS/WRS: BS9; RS: BS6; GY: BS8

Bildungsstandards BP 2016: Sek1: BS6, BS9; GY: BS6, BS8

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Islam

ca. 21 min f DVD-Video D 2014

 

Der Islam ist die zweitgrößte Religion der Welt und prägt das Leben seiner Anhänger in vielfältiger Weise. In seinem Zentrum steht der monotheistische Glaube an Allah, den einen Gott. Die Produktion stellt zentrale Inhalte islamischen Lebens und Glaubens vor. Sie thematisiert wichtige Stationen der Biografie Mohammeds, die Ausbreitung des Islam, seine kulturelle Bedeutung sowie den Unterschied zwischen den beiden islamischen Glaubensrichtungen Sunna und Schia. Abschließend erläutert sie die Bedeutung des Koran und die fünf Säulen des Islam (Glaubensbekenntnis, Gebet, Fasten, Almosensteuer und Pilgerfahrt nach Mekka).

Zusatzmaterial: 12 Bilder "Islamische Architektur aus aller Welt"; 9 Arbeitsblätter (de)(PDF/Word); 3 Arbeitsblätter (en) (PDF/Word); Interaktion "Quiz zum Islam"; Filmkommentar/Filmtext.

 

Adressaten: A(5-9)

Fächer: Evang. Religionslehre, Kath. Religionslehre

 

Didaktische Hinweise: Der auch in Sequenzen angebotene Lehrfilm bietet einen umfassenden Überblick über den Islam. Hilfreich sind dabei eingeblendete Textschilder zur nachhaltigen Begriffswissenssicherung, nur angedeutete Moderationen verbinden erfreulich zurückhaltend sehr unterschiedliche und abwechslungsreiche originaldokumentarische Abschnitte. Dazu gehört auch ein überzeugend wirkender junger englischer Muslim, der den Sinn islamischer Überzeugung und Praxis darzulegen vermag. Die Arbeitsblätter sind auf hohem sprachlichem Niveau und im Sachinhalt sehr verdichtet - das setzt Ansprüche. Ein Vorzug ist die auch enthaltene englische Fassung samt zugehörigen Arbeitsblättern, was einen Einsatz im bilingualen Unterricht erlaubt. Mit dem flashbasierten "Wer-wird-Millionär?"-Quiz, verteilbar an Schülerinnen und Schüler für die individuelle Evaluation, kommt man nicht leicht in die Gewinnzone und muss das Arbeitsmaterial gut durchgearbeitet haben, was den Ehrgeiz deutlich zur Erweiterung der Kenntnisse anzuregen vermag.

 

Bildungsstandards BP 2004: SO: HS; HS/WRS: BS9; RS: BS6; GY: BS8

Bildungsstandards BP 2016: Sek1: BS6, BS9; GY: BS8

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Islam - Wie Muslime glauben

ca. 25 min f DVD-Video D 2015

 

Der Film vermittelt Wissen über die monotheistische Religion des Islams in seinem Unterschied zum Christentum, um so eine kritisch reflektierte Auseinandersetzung mit dem Thema zu ermöglichen. Ziel ist die Hinführung zu einem Dialog zwischen Anhängern der beiden Religionen und das Erkennen der gemeinsamen glaubensgeschichtlichen Wurzeln.

Zusatzmaterial: Arbeitsblätter in Schüler- und Lehrfassung; 20 Testaufgaben Multiple Choice (PDF); Ergänzendes Unterrichtsmaterial in Schüler- und Lehrerfassung (17 S.); 5 interaktive Arbeitsblätter; 5 MasterTool-Folien.

 

Adressaten: A(3-4)

Fächer: Evang. Religionslehre, Kath. Religionslehre

 

Didaktische Hinweise: Der solide Lehrfilm ist mit glaubwürdigen Interviewelementen angereichert und zeigt die anschauliche Glaubenspraxis einer 10jährigen und ihrer Mutter. Hierzulande als problematisch angesehene Aspekte im Miteinander der Kulturen und Religionen wie zum Beispiel Islamismus, Gewalt und Kopftuchtragen werden nicht ausgespart und größtenteils kindgemäß auf dem Hintergrund eines aufgeklärt-geschichtsbewussten deutschsprachigen Islam richtig gestellt. Erfreulich: akzeptabel für muslimische Kulturangehörige wird im Film mit dem Bilderverbot umgegangen - das ermöglicht den unbedenklichen Einsatz des Mediums im interreligiösen Dialog der Schule. Das unübersehbar ins Bild gesetzte Kreuz an der Wand des Klassenzimmers, in dem das Mädchen bei einer Präsentation ihrer Religion gezeigt wird, lässt keinen Zweifel an der traditionellen bayrischen Leitkultur des Christentums. Die Arbeitsmaterialien, zu denen auch Mastertool- und SMARTboarddateien gehören, sind angemessen wissensorientiert und größtenteils altersentsprechend gestaltet.

 

Bildungsstandards BP 2004: SO: GS; GS: BS4

Bildungsstandards BP 2016: GS: BS4

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Muslimische Lebenswelt

ca. 21 min f DVD-Video D 2015

 

Das Medium behandelt die wesentlichen Merkmale und Rituale des muslimischen Glaubenslebens. Zunächst wird auf die monotheistische Religionslehre mit dem einen Gott Allah, mit dem Koran, seinen fünf Säulen und den Suren sowie der Sunna eingegangen. Bedeutung und Ausübung von Gebet und Glaubensbekenntnis werden erläutert. In einem weiteren Kapitel steht der muslimische Lebenszyklus mit Geburt und Beschneidung, Moralvorstellungen und Ehe sowie der Tod mit Beerdigungsritualen im Mittelpunkt. Verständlich werden die Regeln für Essen und Trinken sowie für die Bekleidung mit Kopftuch und Burka dargelegt. Grundzüge, Regeln und Ausübung des Fastenmonats Ramadan werden ebenso dargestellt wie die Pilgerfahrt nach Mekka, die jeder gläubige Muslim einmal im Leben antreten sollte. Der Film geht auch auf verschiedene Glaubensrichtungen des Islam wie Schiiten und Sunniten und deren Unterschiede ein. Es wird die unterschiedliche Auslegbarkeit der Glaubenssätze sowie den Missbrauch durch extremistische und terroristische Gruppen thematisiert. Darüber hinaus werden Bedeutung und Auslegung von Scharia und Dschihad erläutert und missbräuchliche Deutungen widerlegt.

Zusatzmaterial: Bilder; Internet-Links; Arbeitsblätter; Kommentartext; Glossar.

 

Adressaten: A(5-10)

Fächer: Evang. Religionslehre, Kath. Religionslehre

 

Didaktische Hinweise: Der konzentrierte Lehrfilm, der an wenigen Stellen auf Standbebilderung zurückgreift, hätte im (durchgängigen) Off-Kommentar zur besseren Behältlichkeit mehr am Mündlichen orientiert sein können. Die sachlich verdichtete Information kann so für Schülerinnen und Schüler, wenn der in Kapiteln ansteuerbare Film im Ganzen zum Einsatz kommt, leicht ermüdend wirken. Da leistet das Arbeitsmaterial in der Aufarbeitung gute Dienste und wird durch interaktive Lernmodule (Lückentext, Multiple Choice) ergänzt, die auch ohne DVD für den Gebrauch durch Schülerinnen und Schüler verteilt werden können. Am Ende positioniert sich der Film in differenzierendem und abwiegelndem Urteil klar bei Fragen problematischer öffentlicher Wahrnehmung des Islam (Dschihad, Verhüllungspraxis), wobei er mit der Anregung zu Friedfertigkeit und interreligöser Verständigung überraschend appellativ wird. Eine Untertitelung für Menschen mit Einschränkungen beim Hören steht zuschaltbar bereit.

 

Bildungsstandards BP 2004: SO: HS; HS/WRS: BS9; RS: BS6, BS10; GY: BS8

Bildungsstandards BP 2016: Sek1: BS6, BS9; GY: BS8

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Heilige Stätten des Islam - Eine Pilgerfahrt nach Medina und Mekka

ca. 17 min f DVD-Video D 2005

 

Im Fastenmonat Ramadan kommen der ägyptische Agraringenieur Mahmoud und seine Nichte Jihan, eine junge Journalistin, nach Saudi Arabien, um an einer Pilgerfahrt nach Medina und Mekka teilzunehmen. Sie besuchen die Grabesmoschee des Propheten Mohammed in Medina und nehmen in Mekka im Innenhof der Großen Moschee an der siebenmaligen Umrundung der Kaaba teil und dem siebenmaligen Abschreiten des Weges, den Abrahams Nebenfrau Hagar in die Wüste nahm. Damit und mit ihren Gebeten unterziehen sie sich den wichtigsten rituellen Handlungen einer Pilgerfahrt, die beide als intensives Glaubenserlebnis erfahren. (Deutschland, 2002)

Zusatzmaterial: 3 Arbeitsblätter; Internet-Links; Unterrichtsblatt.

 

Adressaten: A(8-9)

Fächer: Evang. Religionslehre

 

Didaktische Hinweise: Die beiden Identifikationsfiguren Mahmoud und Jihan vermitteln Einblicke in Grundzüge islamischer Religionsausübung im Fastenmonat Ramadan. Durch ihre persönlichen und zum Teil sehr emotionalen Stellungnahmen erfährt man die Motive für die Pilgerfahrt und die Hoffnungen, die sich daran knüpfen. In eindrucksvollen Aufnahmen werden die heiligen Stätten gezeigt und auch der organisatorische Rahmen wird erkennbar. Der Film kann in Sequenzen vorgeführt werden, das Begleitmaterial (ROM-Teil) bietet sinnvolle Hilfen für den Unterricht: Arbeitsblätter, Link-Sammlung.

 

Bildungsstandards BP 2004: SO: HS; HS/WRS: BS9; RS: BS6; GY: BS8

Bildungsstandards BP 2016: Sek1: BS6, BS9; GY: BS8

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Islam in Deutschland - Organisation und Perspektive

ca. 11 min f DVD-Video D 2010

 

Drei kurze grafisch animierte Erklärfilme liefern Basis-Informationen über den Islam und die Geschichte des Islam in Deutschland. Außerdem vermittelt eine Reportage Einblicke in den Alltag einer islamischen Gemeinde. Dabei geht es vor allem um das Selbstverständnis der Gläubigen, die Bedeutung der Moschee als religiöses und kulturelles Zentrum sowie um die Deutsche Islamkonferenz und das Projekt Pro Dialog, das den Informationsaustausch zwischen Muslimen und Christen fördern soll.

Zusatzmaterial: Vorschläge für die Unterrichtsplanung; Unterrichtbegleitendes, medienpädagogisches Fotoprojekt; Interaktiver Online Wissenstest.

 

Adressaten: A(8-10)

Fächer: Ethik

 

Didaktische Hinweise: Über den Islam als Weltreligion bietet das Medienpaket knappe, grafisch schülergerecht gestaltete Basisinformationen. Ausführlicher sind diejenigen Teile, die sich mit dem Islam in Deutschland und mit dem Dialog zwischen den Kulturen befassen. In diesem Zusammenhang eignet sich das Medium ganz besonders für den Einsatz im Ethik-Unterricht.

 

Bildungsstandards BP 2004: RS: BS10; GY: BS10

Bildungsstandards BP 2016: Sek1: BS9; GY: BS8, BS10

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

I’m muslim, don’t panic - Aus dem Alltag muslimischer Jugendlicher in Deutschland

ca. 27 min f DVD-Video D 2015

 

Wie sieht der Alltag junger Muslime hierzulande aus? Das Medium zeigt exemplarisch drei Jugendliche aus Stuttgart, wie sie auch in anderen deutschen Städten zuhause sein könnten. Die siebzehnjährige, lebhafte Dilara trägt das Kopftuch aus Überzeugung und macht gerade ihr Abitur. Ihr Traumberuf ist Lehrerin. Yusuf besucht die elfte Klasse eines Wirtschaftsgymnasiums. Seine Freizeit verbringt er am liebsten mit Kumpeln beim Chillen im Jugendhaus oder beim Sport. Die sechzehnjährige Jilan ist mit ihrer Familie aus Syrien geflüchtet. Sie geht in die neunte Klasse einer Werkrealschule, die im Rahmen eines baden-württembergischen Pilotprojekts Islamunterricht anbietet. Alle drei lassen uns teilhaben an ihrem Leben, sprechen über Vorurteile, die ihnen begegnen, über Familie, Freundschaften, Glaube und Zukunftswünsche.

Zusatzmaterial: Bilder; Infoblätter; Arbeitsblätter; Medien-Tipps; Internet-Links.

 

Adressaten: A(7-13)

Fächer: Ethik; Evang. Religionslehre, Kath. Religionslehre

 

Didaktische Hinweise Ethik: Die Dokumentation macht in eindringlicher und authentischer Weise die Zerrissenheit der muslimischen Jugendlichen zwischen den beiden Kulturen deutlich: Einerseits sehen sie sich als Deutsche und leiden unter alltäglichen Ausgrenzungserfahrungen, andererseits betonen sie die Bedeutung ihrer eigenen kulturellen und religiösen Identität. Die Herausforderung, die dieses Medium an die Lehrkraft stellt, ist es, ein Verharren in schon bestehenden Vorurteilen zu verhindern. Hilfreich ist es mit Sicherheit, wenn in der Lerngruppe muslimische Schülerinnen und Schüler sind. Die Arbeitsmaterialien legen einen Schwerpunkt auf die so genannte Kopftuch-Debatte und bieten dazu aktuelle und für Bildungsstandard 8 relativ anspruchsvolle Texte.

 

Bildungsstandards BP 2004: RS: BS10; GY: BS10

Bildungsstandards BP 2016: Sek1: BS9, BS10; GY: BS10

 

Didaktische Hinweise Evang. Religionslehre, Kath. Religionslehre: Mit dem Schlussfazit, dass die porträtierten Jugendlichen mit ihrem Glauben zu Deutschland gehören, wird das Zielpublikum der abwechslungsreich gemachten Dokumentation klar: sie plädiert für Akzeptanz in der hiesigen Bevölkerung. Dazu würde allerdings auch eine offene Bestandsaufnahme von Integrationshindernissen gehören, die von den Migrant*innenkulturen selbst aufrecht erhalten werden, sofern nicht einer gleichgültigen Multi-Kulti-Gesellschaft das Wort geredet werden soll. Dann wäre Kopftuchtragen auch weniger als interessantes folkloristisches Modeaccessoire wie hier in Szene zu setzen - der jugendbetonten Regie fehlt es hier an problembewusster Distanz: das wertedifferente Menschenbild des traditionellen Islam (Rollenzuweisung an Frauen), weniger die Akzeptanzweigerung der Einheimischen (das die Protagonist*innen anprangern, z.B. bei der Arbeitsplatzsuche und in der Schule) wären ursächlich aufzuarbeiten. Wenn im "türkisch-deutschen" Familienleben im Hintergrund immer noch das türkische Staatsfernsehen läuft, hat es der an einer deutschen Universität ausgebildete Islam-Lehrer schwer, den Verständigungswert einer der Umgebung auf deutsch erklärbaren Religionspraxis nahezubringen. Vollends wenn klar wird, dass die porträtierten türkischstämmigen Jugendlichen eigentlich immer noch lieber unter sich bleiben wollen (Partnerschaft, Familie), gerät das genannte Regiekonzept gegenüber seinem Zielpublikum in Erklärungsnot. Die Ausnahme stellt die aus Syrien geflohene Jugendliche mit ihrem eindeutigen Abschied von zuhause und den integrationsbetonten Zukunftsträumen dar. Immerhin kann der Film helfen, getreu dem Motto des Titels angesichts seiner durchweg sympathischen und bereitwillig auskunftgebenden Protagonist*innen Ängste abzubauen - zugrundeliegende gesellschaftliche Problemlagen dürften dabei eher unfreiwillig zutage treten und sind für eine kritische und ehrliche Aufarbeitung gerade in Klassen mit gemischtem kulturellem Hintergrund lohnend. Das gut gearbeitete Begleitmaterial ist sich im Gegensatz zum Film der genannten Problemlagen erfreulich bewusst und geht konsequent auch Fragen an die Migrantenkulturen nicht aus dem Weg - damit unterstützt es in geeigneter Weise die Arbeit mit dem Film.

 

Bildungsstandards BP 2004: SO: HS; HS/WRS: BS9, BS10; RS: BS10; GY: BS10

Bildungsstandards BP2016: Sek1: BS9; GY: BS8

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Islamisches Fasten im Ramadan

Unterrichtsmodul 2012

 

Die Schülerinnen und Schüler lernen in dieser Unterrichtseinheit den Fastenmonat Ramadan anhand von Radiobeiträgen, Geschichten und Sachtexten kennen. Sie erarbeiten Informationen über das islamische Fasten im Ramadan. Ziel der Unterrichtseinheit ist, dass die Schülerinnen und Schüler am Beispiel islamische Glaubenspraxis kennenlernen. Dabei werden einfache Interviewtechniken und der Umgang mit der Audioeditor-Software Audacity eingeübt.

 

Adressaten: A(8-9)

Fächer: Evang. Religionslehre, Kath. Religionslehre

 

Bildungsstandards BP 2004: HS/WRS: BS9

Bildungsstandards BP 2016: Sek1: BS9

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Muslime, Islam, muslimische Gesellschaften: Das Kopftuch und die Vielfalt religiöser Traditionen -Im Islam ist das so - oder etwa nicht? - Georg-Eckert-Institut

Online-URL/WebSite Stand: 2015

 

Adressaten: A(8-10)

Fächer: Ethik; Evang. Religionslehre, Kath. Religionslehre

 

Didaktische Hinweise Ethik: Die Webplattform "zwischentöne“ bietet Unterrichtmaterialien für das globalisierte Klassenzimmer an, das heißt, es werden klassische Themen durch die muslimische Perspektive ergänzt. Mit dem auf drei Stunden angelegten Unterrichtsmodul "Im Islam ist das so – oder etwa nicht? Das Kopftuch und die Vielfalt religiöser Traditionen“ können anhand drei unterschiedlicher Texte mit überschaubarer Länge und mittlerem Schwierigkeitsgrad informative Grundlagen zum Thema erarbeitet werden. Der gekürzte Mitschnitt einer Diskussionsveranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung zum Thema "Jung, modern, muslimisch“ erschließt sich Schülerinnen und Schüler nur schwer, da die einzelnen Gesprächspartnerinnen mit ihren jeweiligen Positionen nur schwer zu differenzieren sind.

 

Bildungsstandards BP 2004: RS: BS10; GY: BS10

Bildungsstandards BP 2016: Sek1: BS9; GY: BS10

 

Didaktische Hinweise Evang. Religionslehre, Kath. Religionslehre: "Die Unterrichtsmodule zielen darauf, unter Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I und II (ab Klasse 9) ein Bewusstsein für die Normalität von gesellschaftlicher Diversität zu fördern und entsprechende Handlungskompetenzen im Umgang mit Differenz zu stärken. Über die Thematisierung von Pluralismus und Differenz knüpfen die Materialien unmittelbar an die Lebenswelten und biographischen Erfahrungen von Schülerinnen und Schülern an und machen diese im Unterricht sichtbar. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Auseinandersetzung mit unterschiedlichen muslimischen Perspektiven und Biographien als Teil der deutschen Geschichte und Gegenwart. Gleichwohl geht es nicht um eine Fokussierung auf Muslime und Thematiken mit Bezug zum Islam per se, sondern um eine exemplarische Annäherung an Lebenswelten und Orientierungen in der Migrationsgesellschaft Deutschlands. " - soweit aus der Website des Anbieters (Abruf-Stand:17.12.2013). Die Durchsicht ergab allerdings schon ein Schwergewicht bei der Perspektive junger Migranten islamischen Hintergrundes und wird für den Kontakt mit diesem Klientel dann auch die hauptsächliche Eignung abbilden. Die Festlegung auf online verfügbare Medien (z.B. die ARD-Mediathek) lässt die Frage nach der dauerhaften Verfügbarkeit des Materials offen. Insgesamt jedoch ein guter Eindruck, was Themenwahl, Methodenwahl und Medienadäquanz betrifft.

 

Bildungsstandards BP 2004: HS/WRS: BS9, BS10; RS: BS10; GY: BS8

Bildungsstandards BS 2016: Sek1: BS9; GY: BS8

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Stand: 08.08.2017