Medienliste: Filme zum Schuljahresende

© 2016 Thinkstock/bet noire, Bild-Nr. 514940400

Bitte beachten Sie, dass nicht alle Titel an allen Medienzentren verfügbar sind.


Bitte prüfen Sie die Verfügbarkeit in unserer SESAM-Mediathek oder wenden Sie sich an Ihr zuständiges Medienzentrum.

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Bildende Kunst

Moebius Redux

ca. 70 min f DVD-Video D, CDN 2007

 

Der vielleicht einflussreichste Comiczeichner und -autor aller Zeiten ist vor allem unter seinen Pseudonymen "Gir“ und "Moebius“ bekannt. Als solche erfand er u.a. den "Leutnant Blueberry“, gab die revolutionäre Zeitschrift "Métal Hurlant“ ("Schwermetall“) heraus, arbeitete an Alejandro Jodorowskys geplanter "Dune“-Verfilmung und an Ridley Scotts "Alien“ mit, entwickelte in den USA den "Silver Surfer“ weiter und entwarf das Design für Luc Bessons Space-Oper "Das fünfte Element“. Doch wer ist dieser Mensch, der all diese fremdartigen, phantastischen Welten und Geschichten erfand, mit einigen der ungewöhnlichsten Künstler zusammenarbeite, Fans und Nachfolger in der ganzen Welt hat, von dem aber nur wenige Dinge bekannt sind. Hasko Baumann hat Jean Giraud und viele seiner berühmten Wegbegleiter getroffen und sich mit der Kamera in die Welten von Gir und Moebius entführen lassen.

Zusatzmaterial: Booklet, Audiokommentare, zusätzliche und erweiterte Szenen, Interviews, Animationen, Impressionen, Entstehung von DUNE, Feature: Men at Work.

 

Adressaten: A(7-13)

 

Didaktische Hinweise: DVD 1 bietet eine filmisch hervorragend und originell aufbereitete Dokumentation über das Leben sowie das vielseitige künstlerische Werk des Zeichners Jean Giraud, genannt "Moebius". Neben dem Künstler selbst kommentieren viele Kollegen und Weggefährten die unterschiedlichsten Entwicklungsstadien, angefangen bei den frühesten Zeichenserien als Schüler bis zu den letzten Großprojekten in Zusammenarbeit mit amerikanischen Comicproduzenten und Filmregisseuren. Dabei wird besonders gut herausgearbeitet, wie Giraud durch seine schier unzähligen Visionen ein absolut einzigartiges, komplexes Fantasie-Universum schuf, das ihn letztendlich zu einer Gallionsfigur in der Comicszene werden ließ. Darüber hinaus erhält der Betrachter interessante Einblicke in die Entwicklungsgeschichte der französischen Print-Medien sowie in die Entstehung einer eigenständigen französischen Comic- Variante, die sich erheblich von der US- amerikanischen Comic- Kultur unterscheidet. DVD 2 eignet sich für den Einsatz im Unterricht besonders gut, da hier einzelne Aspekte aus DVD 1 nochmals thematisch geordnet und konzentriert zusammengefasst werden. Sehr empfehlenswert sind die Kapitel "Omgraphic Motion Picture" und "Men at Work"; hier wird der Betrachter quasi Zeuge des Entstehungsprozesses von Zeichnungen des Künstlers sowie mehrerer seiner Kollegen.

 

Bildungsstandards: HS/WRS: BS10; RS: BS8, BS10; GY: BS8, KS

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Street art - The ephemeral rebellion

ca. 54 min f DVD-Video D 2010

 

Street art entsteht auf den Straßen der Metropolen: Die Werke werden meist ungefragt und über Nacht an Wänden, Türen und anderen Stadtmöbeln angebracht und prägen als Phänomen die Stadtlandschaften der Welt. Noch nie war der kreative Output dieser neuen Kunstrichtung so sichtbar wie heute und ihre einst nur Insidern geläufigen Protagonisten wie der Brite Banksy sind heute weltweit bekannte Stars. Die Regisseure des Films begeben sich auf eine Reise in die Metropolen Berlin, Paris, New York und Moskau, um unterschiedliche künstlerische Positionen einzufangen. Street art ist eine vergängliche Kunstform und längst so beliebt, dass viele Werke schon nach wenigen Minuten wieder verschwinden. Abgenommen von Ordnungshütern, oder von Liebhabern, die sie sammeln oder damit auf dem überhitzten Kunstmarkt hohe Preise erzielen.

 

Adressaten: A(7-13)

 

Didaktische Hinweise: Die Dokumentation führt dem Betrachter deutlich vor Augen, dass es sich bei dem Phänomen Street Art mittlerweile um weit mehr als nur Graffitikunst handelt. Objekte, Installationen und performanceartige Aktionen prägen das Bild dieser noch jungen Kunst im öffentlichen Raum ebenso wie die in der Jugendkultur schon längst fest verankerten Graffitimalerei. In diesem Film begleitet der Betrachter die verschiedensten Charaktere von jungen Street Art- Künstlern durch einige der größten Städte der Welt und erhält dadurch direkte und authentische Einblicke in den Arbeitsalltag und die Motivation der Protagonisten.Durch die kaleidoskopartige Darstellungsweise der Street Art- Szene bietet der Film eine ganze Reihe von interessanten Diskussionsansätzen wie zum Beispiel die Thematik der Vergänglichkeit von Kunst, die öffentlich- bürgerliche und kunsthistorische Rezeption sowie die Diskrepanz zwischen ursprünglich anarchischer Ausdrucksweise und späterer Kommerzialisierung. Es muss dringend beachtet werden, dass in diesem Film das Problem der Illegalität nicht angesprochen wird. Der Lehrer sollte deshalb in jedem Fall seinen Schülern die rechtliche Situation und die möglichen Konsequenzen bei Nachahmung vor Augen führen.

 

Bildungsstandards: RS: BS8, BS10; GY: BS10, KS

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Best of... Kurzfilmtag: Augenblicke II

ca. 80 min f DVD-Video D 2012

 

15 MINUTEN WAHRHEIT (ca. 18 min): Georg Komann und einigen seiner Kolleg(inn)en wird überraschend gekündigt. Komann stellt seinen Chef zur Rede. Es beginnt ein Gesprächsduell, in welchem Komann erfolgreich versucht, seinen Chef und die Firma mit deren eigenen schmutzigen Tricks zu überlisten. (Deutschland 2007, Regie: Nico Zingelmann)

RAIN IS FALLING (ca. 15 min): In einem kargen, von Trockenheit gezeichneten Land muss ein kleines Mädchen Wasser von weither zu seiner kranken Mutter in ein armseliges Haus schleppen. Als es später zu regnen beginnt, bemüht sich das Mädchen, die durch das schlechte Dach dringenden Tropfen in Gefäßen aufzufangen. (Deutschland 2004, Regie: Holger Ernst)

SECURITY (ca. 13 min): Ein Sicherheitsdienst-Mitarbeiter überführt eine Ladendiebin. Er verzichtet aber auf eine Anzeige, weil er Mitleid hat, und lässt die Frau gehen. Auf ihr Angebot, ihm zu Willen zu sein, geht er nicht ein. Tags darauf entdeckt er sie erneut im Supermarkt, wie sie ungeniert stiehlt, sich seiner Beobachtung bewusst. Er stellt sie erneut zur Rede, möchte sich nun allerdings mit ihr zum Abendessen verabreden. Da gibt die Frau sich als Sicherheits-Kontrolleurin zu erkennen. (Deutschland 2006, Regie: Lars Henning)

SOFT (ca. 14 min): Unabhängig voneinander werden ein Vater und sein Sohn Opfer einer gelangweilten, gewalttätigen Jugendgang, die das Viertel unsicher macht. Als die "Happy Slapper" vor ihrem Haus auftauchen, entdeckt der Vater einmal mehr seine Angst vor Konfrontation - zum wohl schlechtesten Zeitpunkt. Dies führt den Sohn zu einer radikalen Entscheidung. Ein intensives Drama um Gewalt und Gegengewalt. (Großbritannien 2007; Regie: Simon Ellis)

SPIELZEUGLAND (ca. 15 min): Deutschland 1942. Um ihren Sohn Heinrich zu schützen, versucht Marianne Meissner ihn glauben zu lassen, dass die jüdischen Nachbarn bald verreisen müssen - ins Spielzeugland. Eines Morgens sind die Nachbarn dann verschwunden - Heinrich ebenfalls. Auf der Suche nach ihm findet Frau Meissner die Nachbarn am Bahnhof und nimmt "ihren" Sohn mit. Zuhause wartet Heinrich und beide Jungen überstehen nun gemeinsam den Krieg. (Deutschland 2007; Regie: Jochen Alexander Freydank)

ZYTOPLASMA IN SAUREM MILIEU (ca. 4 min): Eine Vorlesung, die langweilt, kann zu ungeahnten Konsequenzen führen. Ein surrealer Animationsfilm, der dieses Thema umsetzt. (Spanien 2004, Regie: David Gautier, Irene Iborra Rizo, Eduard Puertas Anfruns)

 

Adressaten: A(7-13)

 

Didaktische Hinweise: Neben den inhaltlich sehr interessanten und für verschiedene Fächer wie Ethik, Religion oder Deutsch etc. wohl sicher lohnenswerten Themen bietet die Filmauswahl gerade für das Fach Bildende Kunst einen außergewöhnlich motivierenden Fundus zur Auseinandersetzung mit der filmischen Bildsprache und ihren Möglichkeiten. So lassen sich die Filme, gerade wegen ihrer kurzen Dauer und ihrer Verschiedenartigkeit, sehr gut mehrmals anschauen, um etwa Kameraeinstellungen und Schnitte, Perspektiven und Bildausschnitte oder den Umgang mit Licht, Farbigkeit und Vertonung genauer zu untersuchen oder zu vergleichen. Da alle Kurzfilme emotional deutlich berühren, ist es hier möglich, geradezu beispielhaft den Zusammenhang von Inhalt, Wirkung und Bedeutung des Dargestellten zu erspüren und zu begreifen. So sind die Filme aufgrund ihrer durchgängig hohen Qualität und Unterschiedlichkeit weit mehr als reines "Anschauungsmaterial". Die gelungene Auswahl empfiehlt sich daher unbedingt als Einblick in das, was Film sein kann. Die teilweise komplexen Inhalte und die emotionale Intensität werden allerdings erst für ältere Schüler/innen fassbar. Hier bietet sich eine gezielte Auswahl an. Der zusätzliche CD-Rom-Teil der DVD enthält gut aufgearbeitetes Material mit vertiefenden Gesprächsanregungen und Arbeitsblättern für den Unterricht und ergänzt die Filmauswahl in sinnvoller Weise.

 

Bildungsstandards: RS: BS8, BS10; GY: BS10, KS

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Best of Animation 5 - Die besten Filme des 17. Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart 2010

ca. 78 min f DVD-Video D 2010

 

Unter den Trickfilmen sind einige der besten aktuellen Animationsfilme weltweit. Vom klassischen handgezeichneten Zeichentrick über 3D-Animation bis hin zur 2D-Rotoskopie ist alles dabei, was der internationale Animationsfilm zu bieten hat. Und ebenso vielfältig sind die Themen: Es geht beispielsweise um Familienkrisen, verliebte Hunde und wild gewordene Werbeikonen.

 

Adressaten: A(7-13)

 

Didaktische Hinweise: Die Zusammenstellung von zehn preisgekrönten Filmen des Trickfilmfestivals Stuttgart 2010 bietet einen besonders abwechslungsreichen Einblick in die unterschiedlichsten graphischen Gestaltungsweisen und technischen Animationsmöglichkeiten des traditionellen und neuen Trickfilms. Eine Leitlinie, die beinahe alle Filmbeiträge verbindet, ist die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen, politischen und ethischen Fragen unserer Zeit, die emotional- direkt, schwarzhumorig oder gleichnishaft den Zuschauer fesseln können. Eine deutliche Gesellschaftskritik etwa transportieren die Filme "TXT Island", " Logorama", "Yellow Cake" oder "Runaway". Zwischenmenschliche Verhältnisse und ethische Grundfragen bestimmen zum Beispiel die Produktionen "La Dama Y La Muerte" und "A Family Portrait". Am persönlichsten entwickelt "Prayers For Peace" den Zusammenhang von Krieg und menschlichem Schicksal.

 

Darüber hinaus bietet die Filmauswahl gerade für das Fach Bildende Kunst einen außergewöhnlich motivierenden Fundus zur Auseinandersetzung mit der filmischen Bildsprache und ihren Möglichkeiten. So lassen sich die Filme, gerade wegen ihrer kurzen Dauer und ihrer Verschiedenartigkeit, sehr gut mehrmals anschauen, um etwa Kameraeinstellungen und Schnitte, Perspektiven und Bildausschnitte oder den Umgang mit Licht, Farbigkeit und Vertonung genauer zu untersuchen oder zu vergleichen. Nicht nur unterschiedliche Filmtechniken, sondern auch ganz eigene ästhetische Konzepte werden vorgestellt. Dabei reicht die Bandbreite von der anspruchsvollen und zugleich ironisch gebrochenen Trickproduktion im Geiste von Walt Disney bis zu einer künstlich übersteigerten und beschleunigten Fahrt durch die zweidimensionale Welt grafischer Icons, die einer unentwegten Verwandlung unterworfen werden. Die gelungene Auswahl empfiehlt sich daher unbedingt als Einblick in das, was Trickfilm heute sein kann. Die teilweise komplexen Inhalte und die emotionale Intensität werden allerdings erst für ältere Schüler/innen fassbar. Hierbei sollten eine gezielte Auswahl und eine intensive Nachbesprechung erfolgen.

 

Bildungsstandards: RS: BS10; GY: BS10, KS

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Die Mühle & das Kreuz - Hinter jedem großen Gemälde verbirgt sich eine noch größere Geschichte

ca. 92 min f DVD-Video S, PL 2011

 

Flandern 1564. Schwer bewaffnete Söldner terrorisieren im Namen der spanischen Inquisition die Landbevölkerung ihrer niederländischen Kolonie und bestrafen zarte Reformationsversuche mit drakonischer Grausamkeit. Auch der Kunstsammler Nicolas Jonghelinck beklagt die gnadenlose Unterdrückung. Er hat dem Künstler Pieter Bruegel den Auftrag erteilt, die Kreuztragung Christi zu malen. Beeinflusst vom Leiden der Landsleute, verlegt dieser die Szenerie in die flandrische Gegenwart und spielt auf die haltlosen Zustände in der Heimat an.

Zusatzmaterial: Arbeitshilfen.

 

Adressaten: A(11-13)

 

Didaktische Hinweise: Der Film gibt einen ungewöhnlichen und verstörend- faszinierenden Einblick in die Welt eines Bildes von Pieter Bruegel. Der Betrachter steht dabei nicht distanziert vor dem Bild, sondern folgt ausgewählten Figuren in Einzelszenen des Geschehens, wodurch die Statik des Gemäldes immer wieder verblüffend in filmische Handlung aufgelöst wird. Die Bildsprache des Filmes besticht durch faszinierende Perspektiven, effektvolle Hell- Dunkel- Inszenierungen und phantastische Elemente, welche die eigenartige, mystische Atmosphäre auf nahezu beklemmende Weise erzeugen. Die visuell- suggestive Wirkung, die den Betrachter sogartig in das Geschehen einbindet, wird durch den weitgehenden Verzicht auf Sprache und begleitende Filmmusik und eine daraus resultierende Konzentration auf Originalton und Geräusche verstärkt.Maler und Auftraggeber treten im Film als Kommentatoren des Werkes auf. Der Regisseur lässt Bruegel als Filmfigur dabei anhand von Skizzen und Vorstudien den Bildaufbau und die symbolischen Hintergründe sehr anschaulich und gut nachvollziehbar verdeutlichen, während der Auftraggeber den zeitgeschichtlichen Hintergrund nur andeutet. Insgesamt bietet der Film einen außergewöhnlichen und sehr nachdrücklichen Zugang zum Thema Bildbetrachtung.Vor dem Einsatz im Unterricht ist es aber unbedingt notwendig, die im Film enthaltenen Gewaltszenen ( z. B. Kapitel 4) unter pädagogischen Gesichtspunkten zu prüfen. Auch der zeitgeschichtliche Hintergrund muss in der Vor- oder Nachbereitung weitergehend beleuchtet werden.

 

Bildungsstandards: GY: KS

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Eine Hommage an Charlie Chaplin

ca. 50 min sw DVD-Video D, CH 2002

 

Die Tochter einer wohlhabenden Familie ist dem zwielichtigen Prof. Dr. Schmerz zur Frau versprochen.Tramp Charlie stolpert in diese Familienangelegenheit hinein und entdeckt das dunkle Geheimnis des Professors. Kann Charlie das Mädchen vor dem bösen Professor retten? Gehörlose Jugendliche zeigen in diesem Spielfilm ihr Können als echte Stummfilmstars. Sie ehren damit Charlie Chaplin als Meister der Stummfilmkomödie und lassen innerhalb der selbst erfundenen Handlung immer wieder Zitate aus seinen bekannten Filmen auftauchen. Der Film entstand als gemeinschaftliches Projekt von Schülern, Freunden und Lehrern der Hauptschule für Gehörlose und Schwerhörige, BBZ Stegen. Gefilmt wurde in schwarz-weiß auf Super8-Film mit Schnitt in Handarbeit - ganz im Stil der Zwanziger Jahre.

 

Adressaten: A(5-9)

 

Didaktische Hinweise: Die außergewöhnliche Filmproduktion bietet eine hervorragende Anregung vor allem für Arbeitsgemeinschaften oder Projektvorhaben im künstlerischen Bereich. Überaus motivierend lässt sich erleben, wie Schülerinnen und Schüler sich mit Filmsprache und einer alten Filmtechnik auseinandersetzen und daraus etwas Neues, überaus Lebendiges und Eigenes entstehen lassen. Die angefügten Making- of- Szenen machen in besonderer Weise deutlich, wie intensiv, engagiert und kunstfertig die Filmarbeit vonstattenging. Der Umgang mit Filmsprache und Filmgeschichte wird in dem Medium hervorragend reflektiert und für Schüler unmittelbar und spielerisch nachvollziehbar, so dass sich das Medium auch für den Einsatz im Kunstunterricht von Unter- und Mittelstufe empfiehlt. Unbedingt sinnvoll ist in diesem Zusammenhang die Gegenüberstellung mit Filmen von Charlie Chaplin, deren Dramaturgie, filmtechnische Ideen, Schnitt und zeitlose Thematik Grundlagen für aktuelles Filmschaffen sind.

 

Bildungsstandards: SO: HS; HS/WRS: BS6, BS9; RS: BS6, BS8; GY: BS6, BS8

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

 

nach oben

Deutsch

Die Vermessung der Welt

ca. 118 min f DVD-Video D, A 2012

 

Während der Naturforscher und Geograf Alexander von Humboldt am Ende des 18. Jahrhunderts den südamerikanischen Dschungel bereist, erforscht der Mathematiker und Astronom Carl Friedrich Gauß in Göttingen Physik und Mathematik. Die Doppelbiografie beschreibt Stationen aus dem Leben zweier zeitgebundener "Einzelforscher".

Zusatzmaterial: Audiokommentar.

 

Adressaten: A(11-13)

 

Didaktische Hinweise: Die DVD ist für den Einsatz im Anschluss an die Lektüre der literarischen Vorlage geeignet. Da sehr langatmig auf die beiden parallelen Lebensgeschichten der Wissenschaftler eingegangen wird, ist die Vorablektüre nötig. Eine Entsprechung von Buch und Film ist durch die Zusammenarbeit zwischen Autor und Regisseur gegeben, obgleich die Akteure in zahlreichen Szenen stark überzeichnet wirken. Die moderne Produktionstechnik, die beeindruckenden Naturaufnahmen und die ausgezeichnete Leistung der Schauspieler geben dem Film einen gewissen Charme.

 

Bildungsstandards: GY: KS

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Tom und Hacke

ca. 90 min f DVD-Video D, A 2012

 

1948: Kriegswaise Tom Sojer wächst nach dem Tod seiner Eltern bei seiner Tante Polli in einer bayerischen Kleinstadt auf. Mit seinem besten Freund Hacke, der in einem stillgelegten Eisenbahnwaggon wohnt, heckt er so manchen Streich aus und raubt seiner Tante damit den letzten Nerv. Während eines Friedhofsaufenthaltes zu nächtlicher Stunde beobachten sie den einarmigen Kleinganoven Ami Joe, wie er einen Mord begeht und sorgen dafür, dass die Tat nicht ungesühnt bleibt.

Zusatzmaterial: 3 Filme; 2 Präsentationen; Bilder; Audiodatei; Das Thema im Unterricht; Hintergrundinformationen (20 Infobögen); 4 Materialien; Vorschläge für den Unterricht; Arbeitsblätter; Glossar; Medientipps; Internet-Links.

 

Adressaten: A(8-9)

 

Didaktische Hinweise: Der Film ist eine hervorragend gelungene Adaption des Mark Twain-Romans "Tom Sawyer und Huckleberry Finn“. Die Handlung, die im Nachkriegsdeutschland im Jahre 1948 spielt, vermittelt durch ein treffend dargestelltes historisches Ambiente, durch schauspielerisch hochstehende Leistungen, einfühlsame Kameraführung und ruhige Erzählweise Eindrücke der damaligen Zeit. Darüber hinaus gibt er den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, über Themen wie Freundschaft, Empathie, Zivilcourage, Moral und Verantwortung, sowie auch über existentielle Probleme wie Hunger und Armut zu reflektieren. Besonders erwähnenswert ist das vielfältige und gut strukturierte Arbeitsmaterial. Dieses Angebot ermöglicht eine fundierte Unterrichtsvorbereitung und Durchführung, wobei die Lehrperson thematische Schwerpunkte auswählen und klassen- und altersspezifisch einsetzen kann. Gut und übersichtlich gestaltete Arbeitsblätter, abwechslungsreiches Bild- und Tonmaterial und das gesamte Drehbuch in Printform bieten ein breites Spektrum, den Film im Unterricht zu behandeln, zielgerichtet Bezüge zwischen Original und Neuverfilmung herzustellen (z. B.: Anstreichen des Gartenzauns) oder produktionsorientierte Schreibanlässe zu initiieren.

 

Bildungsstandards: HS/WRS: BS9; RS: BS8; GY: BS8

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Tom Sawyer (Fassung 2011)

ca. 106 min f DVD-Video D 2011

 

Die Freunde Tom Sawyer und Huck Finn leben gegen Ende des 19. Jahrhunderts am Ufer des Mississippi. Tom hat den Kopf voller Streiche und treibt sich am liebsten mit seinem besten Kumpel Huck herum und rebellieren gegen die strenge Ordnung der Gesellschaft. Eines Nachts werden sie Zeugen eines Mordes, der einem Unschuldigen in die Schuhe geschoben werden soll. Sie überwinden ihre Sorgen und Bedenken und verhalten sich verantwortungsvoll und gerecht.

Zusatzmaterial: 3 Featurettes; 2 Premierenclips; Outtakes; Original Kinotrailer; Der Tigerenten Club bei den Dreharbeiten von "Die Abenteuer des Huck Finn"; Vorschau "Die Abenteuer des Huck Finn"; Bildergalerie; Audiokommentare von Louis Hofmann, Leon Seidel, Benno Führmann und Regisseurin Hermine Huntgeburth; Vision-Kino-Filmheft.

 

Adressaten: A(5-6)

 

Didaktische Hinweise: Die Verfilmung ist für den Einsatz im Unterricht aller Schularten gut geeignet, da sie sich eng an der literarischen Vorlage orientiert. Auf moderne und zeitgemäße Art und Weise wird die Handlung für Kinder und Jugendliche spannend und aufregend erzählt. Gute schauspielerische Leistungen, Kameraführung und Schnitttechnik lassen den Film lebendig wirken.

 

Bildungsstandards: HS/WRS: BS6; RS: BS6; GY: BS6

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Der Gott des Gemetzels

ca. 77 min f DVD-Video F, D, PL, E 2011

 

Die Rauferei zweier Elfjähriger, bei der einer zwei Zähne verliert, führt zwei New Yorker Elternpaare zusammen. Nach einem klärenden Gespräch scheint die Sache erledigt, doch als die Mutter des geschädigten Jungen eine Entschuldigung verlangt, läuft die Sache aus dem Ruder. Man redet sich in Range und beruhigt sich wieder, doch reichlich genossener Whisky befeuert die Situation erneut (film-dienst).

Zusatzmaterial: Original-Kinotrailer; Darstellerinformationen; Interviews (ca. 32 min).

 

Adressaten: A(11-13)

 

Didaktische Hinweise: Dieser Film ist für den Einsatz in der Oberstufe gut geeignet. Dies gilt besonders für die Themengebiete Kommunikationsanalyse, Rollenverhalten, Sprechakt, Sprachanalyse, Demaskierung des Bewusstseins und gesellschaftliche Konventionen. Auch die filmische Inszenierung bietet viele Möglichkeiten der Untersuchung im Hinblick auf die benutzte Symbolik, Requisiten, Kameraführung, Choreographie der Schauspieler und deren hervorragenden Leistungen. Hierbei ist zu beachten, dass die Erzählzeit mit der erzählten Zeit übereinstimmt und somit den Zuschauer sehr stark in die Handlung mit einbezieht.

 

Bildungsstandards: GY: KS

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

The Liverpool goalie - oder: Wie man die Schulzeit überlebt!

ca. 84 min f DVD-Video N 2012

 

Der 13-jährige Jo, der nach dem Tod seines Vaters von seiner Mutter zu übergroßer Vorsicht erzogen wird, versucht, an ein legendäres Fußball-Sammelbild zu kommen, um sein nicht sonderlich hohes Ansehen in seiner Klasse, vor allem aber bei einer hübschen Mitschülerin zu steigern.

Zusatzmaterial: Musikvideos; Visuelle Effekte; Bilder; 14 Arbeitsblätter; 113 Screenshots; Filminfos; Hintergrundinformation zur Produktion; Vorschläge zur Unterrichtsplanung.

 

Adressaten: A(7-8)

 

Didaktische Hinweise: Das Medium eignet sich sehr gut für den Einsatz im Unterricht der Sekundarstufe I. Durch hervorragende schauspielerische Leistungen, moderne Produktionsweise des Films, passende Filmmusik und dem mitreißenden Erzählstil der immer wieder unerwartet zwischen Realität und Fiktion wechselt, ist die Geschichte durchgängig unterhaltsam. Für Jugendliche relevante Themen wie Selbstfindung, pubertäre Ängste, Mobbing, Freundschaft, Geschlechterrollen und Familienverhältnisse sind stets präsent oder werden auf subtile Weise eingeflochten, so dass sich daraus für den Unterricht vielfältige Gesprächsanlässe ergeben. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, den Film an zahlreichen Stellen zu unterbrechen, um z.B. durch szenische Verfahren und freie Textproduktion die Filmhandlung aufzuarbeiten oder kreativ weiterzuentwickeln. Obwohl der Protagonist nicht den Klischeevorstellungen eines üblichen Filmhelden entspricht, können sich Jugendliche dieser Altersstufe in der Hauptfigur wiederfinden, die im Verlauf der Geschichte eine nachvollziehbare Entwicklung durchlebt.

 

Bildungsstandards: RS: BS8; GY: BS8

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Rico, Oskar und die Tieferschatten

ca. 92 min f DVD-Video D 2014

 

Der zehnjährige Rico, ein langsamer als andere Kinder denkender Junge, der mit seiner alleinerziehenden Mutter in einem Mietshaus in Berlin-Kreuzberg lebt, weiß mit seiner Benachteiligung umzugehen und hat recht kreative Lösungen entwickelt, um sich im Alltag zurechtzufinden. In dem hochintelligenten Gleichaltrigen Oskar findet er den langersehnten Freund. Als ein mysteriöser Kindesentführer Oskar entführt, muss Rico über sich hinauswachsen.

Zusatzmaterial: Die Drehtagebücher; Die Entstehung des Films.

 

Adressaten: A(5-6)

 

Didaktische Hinweise: Die gelungene Verfilmung des gleichnamigen Jugendbuches von Andreas Steinhöfel eignet sich sehr gut für den Einsatz im Deutschunterricht aller Schularten ab Klasse 4. Altersadäquate Themenfelder wie Freundschaft, Außenseitertum, Mutproben, Angst und deren Überwindung sind eingebunden in eine äußerst spannende Kriminalgeschichte. Eine weitere Stärke der Handlung liegt in der Betonung der gegensätzlichen Eigenschaften eines Hoch- und "Tiefbegabten". Den beiden Freunden gelingt es, die jeweiligen Schwächen souverän anzunehmen und gemeinsam mit entsprechenden Stärken zu kompensieren. Dadurch zeigen sie vorbildhaft, wie ein selbstbestimmtes Leben trotz schwieriger Umstände möglich ist. Die hervorragende Besetzung der beiden Hauptfiguren und auch der erwachsenen Nebenrollen ermöglichen neben einer leichten Identifikation mit den Protagonisten und ihrer recht unterschiedlichen Lebenssituationen auch vielfältige Möglichkeiten zur distanzierten inhaltlichen Analyse der Figuren. Des Weiteren können filmische Mittel wie Einsatz von Licht und Schatten, Soundtrack oder Kameraführung an vielen möglichen Sequenzen exemplarisch aufgezeigt werden.

 

Bildungsstandards: HS/WRS: BS6; RS: BS6; GY: BS6

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Paranoid Park

ca. 81 min f DVD-Video F, USA 2007

 

Im Eastside Skateboard Park ist eine illegale Skater-Anlage in der Erwachsene nichts zu suchen haben. Hier ist der "Paranoid Park". Der 16-jährige Skater Alex lässt sich von der Idee begeistern, auf Frachtzüge aufzuspringen, wobei er den Tod eines Wachmanns verschuldet. Ohne mit jemandem darüber zu sprechen, will er sein bisheriges Leben weiterführen. Aber die Polizei ist ihm bereits auf der Spur.

 

Adressaten: A(9-13)

 

Didaktische Hinweise: Dieser Film ist für den Einsatz im Unterricht sehr gut geeignet, da er die Problematik von 15- und 16-jährigen Jugendlichen sehr überzeugend aus der Perspektive des Protagonisten zeigt und dadurch authentisch wirkt. Die bruchstückartige Erzählweise mit Rückblenden ist fesselnd, gleichzeitig ist das Erzähltempo so gewählt, dass der Zuschauer genug Zeit zum Verweilen hat, ohne dass der Film dabei langatmig ist. Die hervorragenden schauspielerischen Leistungen ermöglichen ein hohes Maß an Identifikationsmöglichkeiten und Gesprächsanlässe. Weitere herausragende Aspekte des Filmes sind die moderne Produktionstechnik, sowie die gelungene Auswahl der Schauspieler, Symbolik und Musik. Obwohl der Film mit dem FSK-Siegel ab 16 Jahren versehen ist, ist er für den Einsatz in der Mittelstufe geeignet.

 

Bildungsstandards: HS/WRS: BS10; RS: BS10; GY: BS10

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Arnes Nachlass

ca. 88 min f DVD-Video D 2013

 

Ein alter Freund seines Vaters nimmt Arne als Pflegekind auf. Er hofft, bei Harald, dessen Frau Elsa und deren Kindern Hans, Wiebke und Lars Nähe und Geborgenheit zu finden. Durch eine Reihe von schicksalhaften Missverständnissen erkennt Arne, wie schwer es ist, sich in eine bestehende Großfamilie zu integrieren. Die Lage spitzt sich zu, als sich selbst vermeintliche Verbündete gegen "den Eindringling" wenden.

 

Adressaten: A(9-10)

 

Didaktische Hinweise: Die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Siegfried Lenz besticht durch hervorragende Bildregie, die auf unaufdringliche und dennoch fesselnde Weise das melancholische Tableau bildet für den tragischen Lebensweg des Protagonisten, der zweimal dem Tod entkommt und schließlich doch aus Schuldgefühl dem Leben entflieht. Durch behutsame Aktualisierungen (Jugendliche kommunizieren z. B. mit Smartphones, spielen Flipper und Billard) wird die eigentlich zeitlose Geschichte in die heutige Lebenswelt der Schüler transferiert. Sehr überzeugend sind auch Besetzung und schauspielerische Leistung der Hauptrollen. Das Drehbuch macht in Abweichung zur Romanvorlage nicht Hans, den ältesten Sohn, sondern Arnes Pflegevater (gespielt von Jan Fedder) zum Erzähler. Gerade diese wohldosierte Mischung aus Werktreue und Adaption bietet eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten im Deutschunterricht.

 

Bildungsstandards: HS/WRS: BS10; RS: BS10; GY: BS10

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

 

nach oben

Fremdsprachen Englisch, Französisch, Spanisch

 

Gefährten

ca. 147 min sw+f DVD-Video USA 2011

 

Albert, der Sohn eines englischen Farmers nimmt sich liebevoll und geduldig des Wallachs Joey an, um ihn zu trainieren und schließt mit ihm Freundschaft, bis mit Ausbruch des Ersten Weltkriegs für das Pferd eine leidvolle Odyssee beginnt. Zwischenzeitlich tritt Albert in die britische Armee ein und hofft, das Tier an der Front wiederzufinden. Letztendlich können Joey und Albert nach Kriegsende vereint nach England zu ihrer Farm zurückkehren. Der Erste Weltkrieg wird allegorisch als Reise dieses Pferdes erzählt.

Zusatzmaterial: Der Stil von Gefährten: Drehorte, Sets, Kostüme und Kamera.

 

Adressaten: A(8-13)

Fächer: Englisch

 

Didaktische Hinweise: Ein opulenter Hollywoodfilm, in dem vor dem Hintergrund wunderschöner Landschaftsaufnahmen und des Ersten Weltkrieges die spannende Geschichte einer Freundschaft erzählt wird. Ob der Film im bilingualen Geschichtsunterricht gezeigt wird, ist Geschmackssache: Die Schülerinnen und Schüler erhalten einen Eindruck davon, dass es sich um einen modernen Krieg handelt, in dem Pferde bereits obsolet waren und bekommen die Bedingungen des Stellungskrieges in gerade noch erträglicher Form vor Augen geführt: der Film ist ab 12 Jahren freigegeben. So tragen die Leichen der getöteten feindlichen Soldaten Gasmasken, was den Anblick verzerrter toter Gesichter erspart, und auch die Szenen im Feldlazarett zeigen keine Amputationen ohne Betäubung oder Ähnliches. Nicht ganz überzeugend ist das Treffen eines deutschen und englischen Soldaten zwischen den Fronten, bei denen der Deutsche hervorragendes Englisch spricht, eine ungewöhnliche Tatsache, die nicht erklärt wird.

 

Bildungsstandards: RS: BS10; GY: BS8, BS10, KS

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Liam und das Amulett

ca. 21 min f DVD-Video AUS 2013

 

Liam ist 12 und glaubt an die Energie, die in Steinen gespeichert ist. Nachts läuft er mit seinem Hund durch die Siedlung, beseitigt Missstände und bietet Menschen in Not seine Hilfe an. Doch als er einer Nachbarin eine Bernsteinbrosche schenkt, damit sie daraus Kraft schöpfen kann, gerät er selbst in Bedrängnis.

Zusatzmaterial: 5 Arbeitsblätter (de) (Word); 12 Arbeitsblätter (en) (Word); 4 Bilder; Kurzbeschreibung; Vorschläge zur Unterrichtsplanung; 6 Deutungen (Word).

 

Adressaten: A(1-9)

Fächer: Englisch

 

Didaktische Hinweise: Der Kurzfilm mit einem kleinen Jungen als Helden beginnt zunächst mit wenig sprachlichem Input (Monolog) und sich ähnelnden Szenen, bis er dann gegen Ende in einen längeren Dialog übergeht. Insgesamt ist der Film aufgrund des Dialekts und des verwendeten Wortschatzes sprachlich recht anspruchsvoll. Er bietet Ideen für verschiedene Gesprächs- und Schreibanlässe (z.B. Helden, Talente, Familie, Hilfsbereitschaft, Kraft aus Steinen, Esoterik, Religion, Scheidung, Gewalt in der Familie, Umgang mit Eigentum Anderer, Wahrheit, Gerechtigkeit). Reichhaltiges Arbeitsmaterial ist dazu vorhanden. Aufgrund des jungen Protagonisten ist der Film eher für niedrigere Klassenstufen ab Klasse 7 zu empfehlen und sollte deshalb sprachlich vorentlastet werden.

 

Bildungsstandards: HS/WRS: BS9; RS: BS8; GY: BS8

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Coconut hero

ca. 96 min f DVD-Video D, CDN 2015

 

Nach einem gescheiterten Selbstmordversuch erfährt ein melancholischer Jugendlicher, dass in seinem Kopf ein Tumor wächst. Der 16-Jährige behält dies für sich, lässt sich aber auf die Therapie des Jugendamts ein. Während er ein attraktives Mädchen kennenlernt, sucht sein unbekannter Vater den Kontakt zu ihm.

Zusatzmaterial: Alex Ozerov & Bea Santos bei joiz - Check in; Deleted Scenes; Spots; Virals; Premieren-Featurettes aus Berlin und Ludwigsburg.

 

Adressaten: A(9-10)

Fächer: Englisch

 

Didaktische Hinweise: Der Film begleitet auf eindrucksvolle und skurrile Weise das Teenagerleben von Mike Tyson. Vorzugsweise geht es dabei um den Sinn des Lebens, der erst durch den Tod bewusst gemacht wird. Weitere Themen sind Selbstfindung, Familie, Ausgrenzung, Trennung, Liebe und Hoffnung. Sprachlich und aufgrund der Thematik ist der Film frühestens ab Klasse 10 geeignet und sollte entsprechend vorentlastet werden. Besonders das Ende des Films ist emotional bewegend und aufwühlend, so dass je nach Klasse und Erfahrungen abgewogen werden muss, wie der Film eingesetzt wird. Aufgrund des schwarzen Humors und der authentischen Protagonisten bieten sich vielfältige Möglichkeiten der Umsetzung im Unterricht an. Die Stimmungen des Films werden hervorragend musikalisch untermalt. Untertitel auf Deutsch sind vorhanden.

 

Bildungsstandards: HS/WRS: BS10; RS: BS10; GY: BS10

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Oskar und die Dame in Rosa

ca. 104 min f DVD-Video B, F, CDN 2009

 

Oskar ist zehn Jahre alt und Patient in einem Kinderkrankenhaus. Weder die Ärzte noch seine Eltern bringen es übers Herz, dem Jungen zu sagen, wie es wirklich um ihn steht. Nur die entwaffnend ehrliche Pizzabäckerin Rose nennt die Dinge beim Namen und holt Oskar so aus seiner Isolation. Sie ermuntert den kleinen Jungen, sich vorzustellen, dass jeder einzelne Tag so viel zählt wie zehn Jahre, und schlägt ihm vor, Briefe an Gott zu schreiben.

Zusatzmaterial: Making Of (de, fr); Interview mit dem Regisseur; Kurzfilm: Von guten Mächten; Infos zum Film und den Materialien; Methodische Tipps; 6 Infoblätter; 11 Arbeitsblätter; 28 Bilder; Medientipps; Themen A-Z; Audiodatei; Infoblatt (fr); 5 Arbeitsblätter (fr).

 

Adressaten: A(8-13)

Fächer: Französisch

 

Didaktische Hinweise: Der Spielfilm Oskar und die Dame in Rosa ist aufgrund der französischen und deutschen Tonspur sowie der Möglichkeit, Untertitel in deutscher Sprache einblenden zu können, für den Französischunterricht ab der ausgehenden Mittelstufe gut geeignet und bietet sich insbesondere zum parallelen Einsatz mit der Lektüre des gleichnamigen Romans an.

 

Die Romanvorlage wie auch ihre filmische Umsetzung rufen eindringlich dazu auf, Krankheit und Tod nicht zu tabuisieren und offen und ehrlich mit sterbenskranken Kindern umzugehen. Auf ungewöhnliche Art versucht er, dem Zuschauer die Angst vor Krankheit, Tod und Trauer zu nehmen. Insbesondere die immer wieder eingeblendeten Szenen von Mamie Rose als Catcherin gegen abwechselnde Partnerinnen, von denen eine skurriler ist als die andere, sorgen für Abwechslung und Humor, ohne aufgesetzt zu wirken oder dem Film seine Tragik zu nehmen. Das beigefügte Material (Arbeitsblätter zum Film und zu vertiefenden Themen – auch für das Fach Französisch) ist recht anspruchsvoll

 

Bildungsstandards: RS: BS8, BS10; GY: BS8, BS10, KS

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Le voyage de Louisa

ca. 94 min f DVD-Video F 2005

 

Selim, ein 23-jähriger Grundschullehrer, will seine 13-jährige Schwester aus ihrem gemeinsamen Dorf in Tunesien nach Europa bringen. Nur dort kann die schwer kranke Louisa geheilt werden. In Tunis treffen sie Jeff, einen Schlepper, der ihnen gegen Geld die illegale Überfahrt nach Europa ermöglicht. Eine abenteuerliche Reise ins Ungewisse beginnt.

Zusatzmaterial: pädagogisches Dossier; Unterrichtseinheiten mit Arbeitsblättern; Filmbesprechung; Didaktisch-methodischer Kommentar.

 

Adressaten: A(9-13)

Fächer: Französisch

 

Didaktische Hinweise: Dieser packende und sehr spannende Film ist gut geeignet für den Einsatz zum Thema "Immigration / Racisme“ in der Kursstufe. Er ist dank der Untertitel gut verständlich und eignet sich deshalb schon für die ausgehende Mittelstufe. Die auf PDF verfügbaren Arbeitsmaterialien sind hervorragend konzipiert, anschaulich und können eins zu eins im Unterricht verwendet werden. Vor allem die Aktivitäten für den Filmeinsatz vor, während und nach der Filmbetrachtung lohnen sich. Die Arbeitsmaterialien sind allerdings vom sprachlichen Niveau her erst in der Kursstufe einsetzbar.

 

Bildungsstandards: RS: BS10; GY: BS10, KS

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Les hommes libres

ca. 95 min f DVD-Video D 2011

 

Paris 1942: Younes, ein junger Algerier, der sich auf dem Schwarzmarkt durchschlägt, wird von der Polizei aufgefordert, in der Pariser Moschee zu spionieren: Dort werden Juden vor den Deutschen versteckt. Als sich der bis dato völlig unpolitische Younes mit dem jüdischen Sänger Salim anfreundet, wechselt er das Lager: Statt mit Polizei und Besatzern zu kollaborieren, schließt er sich einer Résistance-Gruppe an, die Juden zur Flucht verhilft.

Zusatzmaterial: Dossier; 12 Unterrichtseinheiten mit Arbeitsblättern; Filmbesprechung; didaktisch-methodischer Kommentar.

 

Adressaten: A(11-13)

Fächer: Französisch

 

Didaktische Hinweise: Dieser spannende Film ist sprachlich anspruchsvoll, aber -- nicht nur dank der einblendbaren Untertitel -- gut verständlich und eignet sich gut für den Einsatz in der Kursstufe. Die deutsch-französische Vergangenheit (deutsche Besatzung, Judenverfolgung in Frankreich) wird aus einer neuen Perspektive beleuchtet.Dies ist zugegebenermaßen ein Randthema, zeigt aber Gesten der Menschlichkeit zwischen Muslimen und Juden, was vielleicht gerade in der heutigen Zeit des Antagonismus zwischen einer immer stärker islamistisch geprägten arabischen Welt und Israel einen Beitrag zur Versöhnung leisten könnte.Das pädagogische Begleitdossier auf der CD-ROM ist gut gelungen und gliedert sich in Aufgaben, die vor, während und nach der Betrachtung des Films erledigt werden können. Es finden sich dort Links, welche die deutsch-französische Geschichte während des zweiten Weltkriegs aufarbeiten und universell im Französischunterricht einsetzbar sind.Es gibt aber auch Auszüge aus dem Drehbuch und einen Vergleich mit seiner filmischen Umsetzung, Arbeitsblätter zum Ausfüllen (mit Screenshots) und einen französischsprachigen Aufsatz zur damaligen Zeit sowie die Aufgabe, selbst eine Filmkritik in französischer Sprache zu erstellen.

 

Bildungsstandards: GY: KS

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Monsieur Claude und seine Töchter

ca. 97 min f DVD-Video F 2014

 

Ein konservatives Ehepaar wünscht sich für die jüngste Tochter sehnlichst einen Katholiken als Mann, nachdem bereits seine drei andern Töchter Männer mit Migrationshintergrund bzw. unterschiedlicher Religion geheiratet haben. Dies Mann bekommt es denn auch, allerdings stammt er aus der Elfenbeinküste und bringt zur Hochzeit seinen afrikanischen Clan mit. Der Familienfrieden droht an den Multikulti-Zumutungen zu zerbrechen.

Zusatzmaterial: Vorschläge zur Unterrichtsplanung; Infomaterialien; 5 Infoblätter; 6 Arbeitsblätter in französischer Sprache; 7 Arbeitsblätter in deutscher Sprache; 10 Bilder; Making Of; Stichwortverzeichnis; Medientipps; Internet-Links.

 

Adressaten: A(10-13)

Fächer: Französisch

 

Didaktische Hinweise: Dieser erfolgreiche, humorvolle und gut verständliche Film eignet sich dank der einblendbaren Untertitel in deutscher Sprache gut für den Französischunterricht ab der ausgehenden Mittelstufe, -- nicht nur um Spaß und Unterhaltung in den Unterricht zu bringen, sondern auch zur Thematisierung von Klischees, zum Aufbau eines interkulturellen Bewusstseins und zur Überwindung von Rassismus. Er wäre auch ein genialer Einstieg in das Thema "Weltreligionen" z. B. im fächerübergreifenden Unterricht mit Ethik oder Religionslehre. Im Begleitmaterial finden sich allgemeine Informationen zum Film sowie nach Fächern geordnete Arbeitsblätter. Die Arbeitsblätter für das Fach Französisch sind durchaus ansprechend konzipiert und gestaltet, sind vom Niveau her allerdings nicht mit den Arbeitsblättern in deutscher Sprache vergleichbar.

 

Bildungsstandards: RS: BS10; GY: BS10, KS

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Bande de filles (OmU)

ca. 112 min f DVD-Video F 2014

 

Die 16-Jährige Marieme aus einer Pariser Banlieu schließt sich einer dreiköpfigen Mädchengang an, deren Mitglieder alle wie sie dunkelhäutig sind. Befeuert von ihren neuen Freundinnen, beginnt sie immer häufiger die Schule zu schwänzen und aktiv am kriminellen Treiben der Clique teilzunehmen.

 

Adressaten: A(9-13)

Fächer: Französisch

 

Didaktische Hinweise: Dieser gut verständliche Film eignet sich dank der einblendbaren Untertitel hervorragend für den Einsatz im Französischunterricht ab der ausgehenden Mittelstufe. Neben der Banlieue-Problematik im Großraum Paris kann in diesem Film das Alltagsleben einer nicht unbedeutenden Gruppe farbiger Jugendlicher in Frankreich thematisiert werden, insbesondere der schwierige und oft schmerzhafte Übergang von der mehr oder weniger behüteten und reglementierten Welt der Jugendlichen in die freiere, aber gefährlichere und oft enttäuschende Welt der Erwachsenen. Diese Thematik dürfte viele Schüler ansprechen und bietet Identifikationsmöglichkeiten. Im Film sind auch zahlreiche stillere Passagen, in denen gar nicht gesprochen wird, so dass sich viele Sprechanlässe zur Interpretation der Handlung, des Umfelds und der Charakterisierung einzelner Personen bieten.

 

Bildungsstandards: RS: BS10; GY: BS10, KS

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

In ihren Augen

ca. 124 min f DVD-Video RA, E 2009

 

Der pensionierte Justizbeamte Benjamín Espósitos arbeitet an einem Roman, in dem er sich mit einem unaufgeklärten Mordfall aus der Zeit kurz vor dem Militärputsch von 1974 auseinandersetzt. Damals wurde eine Frau brutal vergewaltigt und ermordet. Die Recherche wird zur schmerzhaften Auseinandersetzung mit der Vergangenheit.

 

Adressaten: A(10-13)

Fächer: Spanisch

 

Didaktische Hinweise: Oscar-prämierter argentinischer Spielfilm (bester fremdsprachiger Film 2010), der eine spannende Geschichte mit überraschenden Wendungen erzählt. Durchdachte Kameraführung, Zeitsprünge und ein bis zum Ende durchgehaltener Spannungsbogen machen den Film sehenswert. Die Figuren sind gut gezeichnet, und die Militärdiktatur, die für den Verlauf der Geschichte eine wichtige Rolle spielt, wird hier nicht plakativ ausgestellt, es wird vielmehr ihre permanente Wirkung auf die Menschen beleuchtet. Somit wirkt der Film eher subtil und lässt sich gut in den Unterricht über die jüngere Geschichte Lateinamerikas integrieren. Das Medium bietet die deutsche und die spanische Fassung und keine Untertitel.

 

Bildungsstandards: GY: BS10, KS

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Ein Freitag in Barcelona

ca. 91 min f DVD-Video E 2012

 

Mit trockenem Humor und leichter Melancholie erzählt der Episodenfilm von acht Männern um die 40 am Wendepunkt ihres Lebens. Fünf Geschichten und ein Epilog kreisen ums Scheitern in der Liebe und um die Unfähigkeit, das Leben in den Griff zu bekommen; es geht um gebrochene Identitäten sowie die alten männlichen Leitbilder, die ihre Schatten auf die Gegenwart werfen.

 

Adressaten: A(11-13)

Fächer: Spanisch

 

Didaktische Hinweise: Melancholischer, dialogbetonter Film über Männer in den Vierzigern. Die Dialoge sind schnell und natürlich gesprochen und können von fortgeschrittenen Lernern relativ gut verstanden werden, zumal kaum störende Nebengeräusche vorhanden sind. Es erscheint jedoch sinnvoll, mit den spanischen Untertiteln zu arbeiten, vor allem bei Dialogen, deren Inhalte im typischen Spanischunterricht nicht vorkommen. Hier lassen sich aber auch einzelne Dialoge herauslösen und - mit oder ohne Zuhilfenahme der Untertitel - genauer analysieren, z.B. für grammatische oder kommunikative Betrachtungen. Thematisch ist der Film eher nicht in der Welt schulischer Lerner angesiedelt, zumal die Themen Ehebruch und Trennung bei jüngeren Schülern auch unangenehme Erinnerungen an Vorgänge in ihren eigenen Familien hervorrufen könnten. Deshalb sollte der Film in dieser Lernergruppe behutsam eingesetzt werden. Dies gilt vor allem für einige leicht "sexlastige" Dialoge, die einer genaueren Vorbetrachtung durch die Lehrkraft bedürfen. „Ein Freitag in Barcelona“ bietet in der vorliegenden Fassung kein didaktisches Material, so auch kein Transkript der Dialoge. Es gibt eine spanische und eine deutsche Tonspur sowie zuschaltbare Untertitel in den beiden Sprachen.

 

Bildungsstandards: GY: KS

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

 

nach oben

Naturwissenschaften Physik, Biologie, Chemie, Mathematik

 

Frozen planet; Eisige Welten

ca. 350 min f DVD-Video GB 2011

 

Fernab der modernen Zivilisation liegen die eisigen Weiten der Arktis und Antarktis. Die Serie zeigt die Schönheit dieser Naturlandschaften. Sie folgt dem Lauf der Jahreszeiten. Kaum berührt, nur scheinbar lebensfeindlich und geprägt durch die Macht der Elemente, sind diese extremen Regionen Heimat für zahlreiche Tiere, die dort mit überraschenden Verhaltensweisen und Tricks ein Überleben ermöglichen. Beobachtet werden Pinguine, Wale, Eisbären und Wölfe. Das Medium thematisiert aber auch, wie Lebewesen in den sensiblen Ökosystemen von globaler Erwärmung betroffen sind. Denn nirgendwo sonst auf unserem Planeten sind die Auswirkungen sichtbarer als in der Arktis und Antarktis.

Zusatzmaterial: Making Of (7 x 10 min); Wissenschaft am Ende der Erde; Originalkommentar von Sir David Attenbourgh.

 

Adressaten: A(5-9)

Fächer: Natur – Technik, Fächerverbund Materie - Natur – Technik, Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten, Biologie

 

Didaktische Hinweise: Es handelt sich um eine beeindruckende, bildgewaltige populärwissenschaftliche Dokumentation, die für die Schönheit des Lebensraumes und ihre Bewohner begeistert. Obwohl es sich um keine didaktische DVD handelt, kann das Medienpaket in Auszügen für den Einsatz im Unterricht empfohlen werden.

 

Bildungsstandards: SO: HS; HS/WRS: BS6, BS9; RS: BS6, BS8; GY: BS6, BS10

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Vandana Shiva - Von Saatgut und Saatgutmultis

ca. 60 min f DVD-Video D 2010

 

Vandana Shiva ist eine der markantesten Persönlichkeiten der internationalen Bewegung gegen die Gentechnik. Sie wurde speziell in Indien zur Symbolfigur des Widerstands gegen die Großkonzerne und zum Hoffnungsträger im Aufbau und der Wiedererlangung der Selbstständigkeit der indischen Landwirte. Das Komitee drängt die indische Regierung finanzielle und andere Hilfsformen für Familien von Suizidopfern zur Verfügung zu stellen sowie den Bauern die Möglichkeit zu geben, vermehrungsfähiges Saatgut zu kaufen. Hohe Preise für gentechnisch verändertes Saatgut, Lizenzpflicht und äußerst schlechte Ernten führten zu hoher Verschuldung der Landwirte. Vandana Shiva ist es gelungen, eine breite Masse zu motivieren, sich für den Erhalt ihrer Lebensgrundlagen zu engagieren. Der Betrachter erhält Eindrücke in die Arbeits- und Lebensweise der Bauern. Diese Eindrücke werden durch Expertenkommentare und Aussagen der Bauern verstärkt.

 

Adressaten: A(7-13)

 

Didaktische Hinweise: Der Film packt das gesellschaftsrelevante und aktuelle Thema an. Am Beispiel von Bauern in Indien wird deren Abhängigkeit von Weltkonzernen dargestellt und damit werden die negativen Auswirkungen der Globalisierung eindrucksvoll beleuchtet. Die Bauern verschulden sich, um Saatgut für gentechnisch veränderte BT-Baumwolle zu kaufen und werden durch anschließende Ernteausfälle ruiniert. Die Patentierung von Leben am Beispiel Baumwolle greift einen zentralen Problembereich auf. Die Wissenschaftlerin Vandana Shiva liefert Hilfestellungen für eine ökologisch und sozial verträgliche Landwirtschaft unter Wahrung der natürlichen Vielfalt. Die aufgezeigten Interessenkonflikte und ethischen Fragen regen zu weiterführenden Diskussionen an. Obwohl es sich nicht um eine didaktische DVD handelt, wirkt der Film durch die gelungene Mischung von Sachinformation, Realbilder und Interviews sehr motivierend und ist für den Einsatz ab Klasse 9 in der Sekundarstufe I bzw. in der Sekundarstufe II sehr zu empfehlen.

 

Bildungsstandards: SO: HS; HS/WRS: BS10; RS: BS10; GY: KS

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Poesie der Mechanik: Automaten

ca. 30 min f DVD-Video CH 2012

 

Im 16. Jahrhundert verblüfften Herzöge ihre Gäste mit fahrenden Schiffen und Musikkapellen auf der festlichen Tafel. Ein Besuch im Restaurationsatelier der Kunstkammer in Wien und im Uhrenmuseum Beyer in Zürich gibt einen Einblick in die innovativen Uhrmacherarbeiten der Renaissance. Im Schloss Hellbrunn unterhielten Erzbischöfe ihre Besucher mit Wasserautomaten in geheimnisvollen Grotten oder mit dem bewegten Abbild des Salzburger Stadtlebens um 1750. Androiden, Klavier spielende oder zeichnende Wesen, aber auch kriechende Raupen und singende Vögel zeugen vom Wunsch, die Natur abzubilden. Im Museum für Kunst und Geschichte Neuenburg und im Uhrenmuseum Le Locle finden sich Automaten von feinster Präzision, Kostbarkeit und Kreativität aus der Zeit der Aufklärung. Seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ließen sich Automaten serienmäßig herstellen. Heute besticht François Junod in Sainte-Croix mit seiner Interpretation der Androiden und eigenen Automaten-Kunstwerken.

Zusatzmaterial: Interview mit Paulus Rainer, Kurator Kunstkammer Wien (ca. 15 min); Automaten aus dem Uhrenmuseum Beyer, Zürich (ca. 3 min); Automaten aus der Sammlung Sandoz, Le Locle (ca. 1 min); Automaten aus der Sammlung Annette Beyer (ca. 3 min); Automaten aus der Sammlung Kurt Matter (ca. 2 min); Automaten aus dem Musée Baud; Auberson (ca. 5 min).

 

Adressaten: A(11-13)

Fächer: Physik

 

Didaktische Hinweise: Der Film aus der NZZ-Format Reihe ist für das an Technikgeschichte interessierte Fernsehpublikum konzipiert. Aus diesem Grund ist er im Unterricht einer Schule nur unter speziellen Bedingungen verwendbar. Denkbar ist der Einsatz in thematisch passenden Projektphasen insbesondere in der Kursstufe.

 

Bildungsstandards: GY: KS

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Geschichten aus 1001 Zahlen - Ein tierisches Testament

ca. 5 min f DVD-Video D 2008

 

Der Araber Beremís ist mit einem Freund und dessen Kamel in der Wüste unterwegs und trifft dabei auf drei streitende Brüder. Den Männern gelingt es nicht, ihr Erbe so aufzuteilen, dass dem Testament des Vaters Genüge getan wird: von 35 Kamelen soll der älteste Bruder die Hälfte, der mittlere ein Drittel und der jüngste ein Neuntel erhalten. Beremís kennt eine gute Lösung.

Zusatzmaterial: Kurzbeschreibung; Bildungsstandards/Lehrpläne; Anmerkungen zur Geschichte der Mathematik: Tipps für Multiplikatoren: Einsatzanregungen; Arbeitsblatt; Literaturliste.

 

Adressaten: A(7-9)

Fächer: Mathematik

 

Didaktische Hinweise: Das eigentliche logische Problem ist auch am Ende des Kurzfilms nicht gelöst. Dadurch setzt er einen Impuls, der die Lernenden möglicherweise zur Auseinandersetzung mit Mathematik anregt. In diesem Sinn ist der Film für motivierte Schülergruppen empfehlenswert.

 

Bildungsstandards: HS/WRS: BS9; RS: BS8; GY: BS8

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

 

nach oben

Gesellschaftswissenschaften: Geschichte, Gemeinschaftskunde, Geographie

 

Anne Frank - Die ganze Geschichte

ca. 190 min f DVD-Video USA 2001

 

Die Geschichte der Anne Frank, die als deutsche Jüdin in den 30er-Jahren mit ihrer Familie in Amsterdam Unterschlupf fand, jedoch kurz vor Kriegsende verraten und zunächst nach Auschwitz, dann nach Bergen-Belsen deportiert wurde, wo sie im März 1945 an Typhus starb. Der Film weitet seine Geschichte auch auf diese Zeit der Gefangenschaft aus. (film-dienst)

 

Adressaten: A(9-13)

Fächer: Fächerverbund Welt-Zeit-Gesellschaft, Geschichte

 

Didaktische Hinweise: Die Verfilmung basiert auf der Biographie von Melissa Müller über Anne Frank. Inhaltlich orientiert er sich an den Ereignissen, die im Tagebuch geschildert werden, bringt darüber hinaus aber noch eine ausführliche Schilderung des Schicksals von Anne Frank und weiterer Familienmitglieder nach Annes Deportation, also auch das KZ-Leben. Die Verfilmung liefert ein überzeugendes Zeitgemälde und ist im Geschichtsunterricht verwendbar, unabhängig von der Kenntnis des Tagebuchs. Allerdings hat der Film wegen seiner Länge von über 3 Stunden nur eine begrenzte Einsatzmöglichkeit.

 

Bildungsstandards: RS: BS10; GY: BS10, KS

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Elser (gekürzte Fernsehfassung 2015) - Er hätte die Welt verändert

ca. 89 min f DVD-Video D 2015

 

Während der Jubiläumsrede Hitlers am 8. November 1939 wird ein Mann an der Grenze zur Schweiz wegen des Besitzes verdächtiger Gegenstände festgenommen. Nur Minuten später explodiert im Münchner Bürgerbräukeller unmittelbar hinter dem Rednerpult des "Führers" eine Bombe und reißt acht Menschen in den Tod. Der Mann ist Georg Elser, ein Schreiner aus dem schwäbischen Königsbronn. Als man bei ihm eine Karte des Anschlagsortes und Sprengzünder findet, wird er dem Chef der Kripo im Reichssicherheits-Hauptamt Arthur Nebe und dem Gestapo-Chef Heinrich Müller zum Verhör überstellt. Von ihnen erfährt Elser, dass sein Vorhaben gescheitert ist – dass der Mann, den er töten wollte, um das Blutvergießen des gerade begonnenen Weltkrieges zu verhindern, den Bürgerbräukeller 13 Minuten vor der Explosion verlassen hat. Tagelang wird Elser von Nebe und Müller verhört, tagelang hält er ihren Fragen trotz Folterungen stand. Bis er schließlich gesteht – und die Geschichte seiner Tat schildert.

Zusatzmaterial: Filme; 7 Audio-Dateien; Bilder; Vorschläge zur Unterrichtsplanung; 33 Infobögen in Lehrerfassung; 3 Infobögen in Schülerfassung; 34 Arbeitsblätter; Stichworte zum Thema; Medien-Tipps; Internet-Links.

 

Adressaten: A(9-13)

Fächer: Fächerverbund Welt-Zeit-Gesellschaft, Geschichte

 

Didaktische Hinweise: Der Spielfilm ist ein gelungenes Porträt von Georg Elser mit Bezügen zu unserer Zeit und zu Grundfragen des Menschseins (Zitat aus der Inhaltsangabe des Begleitmaterials zum Film "Was ist der Mensch? Was kann er, was darf er, was soll er?“), das detailreich auch den Alltag im Nationalsozialismus schildert. Das gut einsetzbare Arbeitsmaterial gibt den Ansatz des Regisseurs wieder, dass der Film mehr sein will als nur ein Porträt des Widerstandskämpfers zu liefern. Die Inszenierung der Geschichte bringt uns ganz nah an die Persönlichkeit Elsers. Sie erlaubt kein Zeigen von einzeln ausgewählten Sequenzen, da zahlreiche Rückblenden das Bild von Elser verdichten. Daher sind auch die Folterszenen nicht vermeidbar, da sie zentraler Bestandteil dieses Filmes sind und letztlich auch die Brutalität und Unmenschlichkeit der NS-Diktatur vergegenwärtigen. Hier muss die Lehrkraft vorab je nach Klassenzusammensetzung selbst abwägen, ob der Einsatz dieses Films angemessen ist.

 

Bildungsstandards: SO: HS; HS/WRS: BS9; RS: BS10; GY: BS10, KS

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Puppe

ca. 86 min f DVD-Video D, CH 2011

 

Die 16-jährige Anna ist ein Straßenkind aus Duisburg. Als ihre beste Freundin umgebracht wird, kann die Therapeutin Geena Anna von einem Erziehungscamp in den Walliser Bergen überzeugen. Auf dem Berghof sollen die Schützlinge durch klare Regeln und die tägliche Arbeit auf der Alm wieder ein Gefühl für die existenziell wichtigen Dinge des Lebens entwickeln. Anna freundet sich auf der Alm mit Magneta an und ahnt nicht, dass sie die Mörderin ihrer Freundin ist.

 

Adressaten: A(7-13)

Fächer: Wahlpflichtfach Gesundheit und Soziales, Fächerverbund Geographie - Wirtschaft – Gemeinschaftskunde

 

Didaktische Hinweise: Der Film führt ohne falsches Pathos und vor allem ohne Längen eine soziale Maßnahme vor, die man nur im weitesten Sinne als "erlebnispädagogisch“ beschreiben könnte, handelt es sich doch um eine intensive pädagogische Betreuung verhaltensauffälliger oder straffälliger Jugendlicher im Ausland. Der Erfolg solcher Maßnahmen ist mittlerweile umstritten, gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse liegen nicht vor. Und genau hier setzt der Film an, indem die Situation des in die Schweizer Berge exportierten Heimes für Schwererziehbare jeden Augenblick zu eskalieren droht, die Betreuerinnen selber mit ihrer Maßnahme des Öfteren überfordert scheinen und dennoch am Ende nicht alles vergebens war.

Der Film kann, gerade weil er nicht absehbar auf ein Happy-End zusteuert, im Unterricht eingesetzt werden, um solche pädagogischen Betreuungsangebote, die mit Ausnahmesituationen arbeiten, in denen sich die Jugendlichen behaupten müssen, zu diskutieren und zu recherchieren. Insofern ist er gut für den Unterricht geeignet.

 

Bildungsstandards: HS/WRS: BS9; GY: BS8

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Ehrensache

ca. 44 min f DVD-Video D 2012

 

Alex hat ein Auge auf Melek geworfen. Und auch das türkische Mädchen scheint sich für ihn zu interessieren. Als die beiden beim Grillfest miteinander tanzen wollen, taucht Meleks Bruder Cem auf und zieht sie von der Tanzfläche. Melek ist sich keiner Schuld bewusst - zumal sie die Erlaubnis ihrer Mutter hatte - und trifft sich erneut mit Alex. Als Cem davon erfährt, sperrt er seine Schwester kurzerhand ein. Nachdem Melek tagelang unentschuldigt in der Schule fehlt, machen sich Alex und seine Freunde Sorgen und gehen auf die Suche. Dabei geraten sie in Lebensgefahr.

Zusatzmaterial: Arbeitsmaterialien (PDF).

 

Adressaten: A(5-10)

Fächer: Fächerverbund Welt-Zeit-Gesellschaft, Fächerverbund Erdkunde - Wirtschaft – Gemeinschaftskunde, Fächerverbund Geographie - Wirtschaft – Gemeinschaftskunde

 

Didaktische Hinweise: Anhand des Films können im Unterricht Fragen des Zusammenlebens verschiedener Kulturen thematisiert und problematisiert werden. Die Frage danach, was "Ehrensache" ist, kann mit den Schülerinnen und Schülern diskutiert und weiter erarbeitet werden. Insofern bietet sich der Film als Impulsfilm für die Thematik an. Die Handlung ist spannend erzählt und spricht Jugendliche der Mittelstufe an, jedoch auch manchmal überzogen und somit nicht immer authentisch. Dies trifft nicht nur auf die Handlung zu, sondern auch auf weit verbreitete Klischees, die hier zum Teil bedient werden. Dies könnte eher Ressentiments schüren. Eine Diskussion darüber ist deshalb unerlässlich. Das Arbeitsmaterial ist meist anspruchsvoll, kann aber eine gute Grundlage zur Weiterarbeit sein und liefert Hintergründe und Anregungen.

 

Bildungsstandards: SO: HS; HS/WRS: BS6, BS9; RS: BS6, BS8; GY: BS10

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Sunny

ca. 29 min f DVD-Video D 2015

 

Hajo ist 17, arbeitslos und seit einigen Monaten Vater. Er liebt seine Freundin Su und auch seinen Sohn Sunny. Doch die neue Rolle überfordert ihn: Weil Su arbeiten gehen muss, soll er auf das Baby aufpassen. Aber eigentlich will er als Vater die Familie ernähren. Spontan bewirbt er sich auf eine Stelle. Dabei kann er Sunny nicht gebrauchen, er muss das Kind unbedingt loswerden!

Zusatzmaterial (Word/PDF): Begleitheft (30 S.); Didaktische Einführung (2 S.); 12 Arbeitsblätter in Schüler- und Lehrerfassung; Kurzbiografie zum Autor.

 

Adressaten: A(9-13)

Fächer: Wahlpflichtfach Gesundheit und Soziales, Fächerverbund Welt-Zeit-Gesellschaft, Fächerverbund Geographie - Wirtschaft – Gemeinschaftskunde

 

Didaktische Hinweise: Der Film lässt den Zuschauer die prekäre Situation des überforderten Teenagervaters auf fast schmerzhafte Weise nachvollziehen, nicht ohne aber zum Schluss auch Sympathien für seinen Protagonisten zu entwickeln. Auf diese Weise gibt der Film Raum für Überlegungen in die beiden wesentlichen Richtungen: Problemanalyse und schließlich sich abzeichnende Lösungsansätze (die auch der Protagonist schließlich zu erkennen scheint, möchte man seiner Mimik Glauben schenken). Den Schülern werden die zwischenmenschlichen Aspekte des Problems schon in den Filmdialogen nahegebracht. Für den gemeinschaftskundlichen Unterricht wäre es aber gut, im Unterrichtsgespräch bei der Problemanalyse einen Schritt weiter zu gehen und auch die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen in die Überlegungen miteinzubeziehen.

 

Bildungsstandards: SO: HS; HS/WRS: BS9; GY: BS8

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Frozen planet; Eisige Welten

ca. 350 min f DVD-Video GB 2011

 

Fernab der modernen Zivilisation liegen die eisigen Weiten der Arktis und Antarktis. Die Serie zeigt die Schönheit dieser Naturlandschaften. Sie folgt dem Lauf der Jahreszeiten. Kaum berührt, nur scheinbar lebensfeindlich und geprägt durch die Macht der Elemente, sind diese extremen Regionen Heimat für zahlreiche Tiere, die dort mit überraschenden Verhaltensweisen und Tricks ein Überleben ermöglichen. Beobachtet werden Pinguine, Wale, Eisbären und Wölfe. Das Medium thematisiert aber auch, wie Lebewesen in den sensiblen Ökosystemen von globaler Erwärmung betroffen sind. Denn nirgendwo sonst auf unserem Planeten sind die Auswirkungen sichtbarer als in der Arktis und Antarktis.

Zusatzmaterial: Making Of (7 x 10 min); Wissenschaft am Ende der Erde; Originalkommentar von Sir David Attenbourgh.

 

Adressaten: A(5-9)

Fächer: Fächerverbund Welt – Zeit – Gesellschaft; Fächerverbund Erdkunde - Wirtschaft – Gemeinschaftskunde, Fächerverbund Geographie - Wirtschaft – Gemeinschaftskunde

 

Didaktische Hinweise: Die dreiteilige Serie besticht durch hervorragende Bilder sowohl der Landschaft als auch der Tierwelt in den Polarregionen. Obwohl das Medium nicht ausdrücklich für den Unterrichtseinsatz konzipiert wurde, lassen sich jedoch ausgewählte Teile als motivierender Einstieg in das Thema Polarregionen einsetzen.

 

Bildungsstandards: HS/WRS:BS9; RS: BS8; GY: BS8

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

 

nach oben

Lebenskundliche Fächer: Ethik, Evangelische Religionslehre, Katholische Religionslehre

Drachenmädchen

ca. 90 min f DVD-Video D, VRC 2012

 

Der Film erzählt die Geschichte dreier Mädchen aus der Kampfschule Shaolin Tagou, die mit 26.000 Schülern die größte Kung-Fu-Schule Chinas ist. Weit entfernt von ihren Eltern kämpfen sich Xin Chenxi (9) und Chen (15) durch einen Alltag, der von Disziplin, Regeln und täglichem harten Training geprägt ist. Doch Kung-Fu ist zugleich auch ihre Chance, Die Mädchen geben alles, um die besten Kämpferinnen ihres Landes zu werden und in Zukunft ihre Eltern ernähren und ein besseres Leben als diese führen zu können. Huang Luolan (17) konnte dem Drill an der Schule nicht standhalten. Sie floh zurück nach Shanghai.

Zusatzmaterial: Interview mit dem Regisseur.

 

Adressaten: A(8-10)

Fächer: Ethik

 

Didaktische Hinweise: Die preisgekrönte Dokumentation nimmt den Zuschauer mit in die fremde Welt einer chinesischen Kung-Fu-Schule. Sie begleitet drei Mädchen in ihrem harten, von körperlichen und seelischen Strapazen und militärischem Drill geprägten Alltag. Dabei wird immer wieder deutlich, dass trotz Disziplinierung, Leistungs- und Erfolgsdruck die Sehnsucht nach emotionaler Zuwendung durch die Eltern und auch nach Selbstbestimmung ungebrochen ist. Der Film kann eingesetzt werden, um über Erziehung, ihre Ziele und Methoden, über die Wirkung von Härte und Unterordnung in einer Leistungsgesellschaft und über den Preis, den vermeintliche "Sieger“ bezahlen, nachzudenken. Allerdings ist er aufgrund seiner Länge im regulären Ethikunterricht eher in Ausschnitten (der Film ist in 10 Kapitel eingeteilt) oder aber in der Projektarbeit (z.B. Kindheit hier und anderswo) einsetzbar. Leider liegen, abgesehen von einem Interview mit dem Filmemacher, keine Arbeitsmaterialien bei. Unter www.drachenmaedchen-derfilm.de/media/drachenmaedchen_begleitmaterialien.pdf gibt es Unterrichtsvorschläge ab Klasse 8.

 

Bildungsstandards: RS: BS10; GY: BS8, BS10

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Homevideo

ca. 90 min f DVD-Video D 2010

 

Der 15-jährige Schüler Jakob trägt schwer an seiner Pubertät und leidet zudem unter der bevorstehenden Trennung seiner Eltern. Sein Leben wird noch unerträglicher, als ein von ihm selbst gedrehtes, ihn kompromittierendes Video in die Hände seiner Mitschüler gerät, die es ins Internet stellen. Seine Eltern wollen helfen, erkennen aber die Tragweite seiner Verzweiflung nicht.

Zusatzmaterial: 5 Vorschläge zur Unterrichtsplanung; 14 Arbeitsblätter (PDF).

 

Adressaten: A(10-13)

Fächer: Ethik

 

Didaktische Hinweise: Der mehrfach preisgekrönte Spielfilm "Homevideo" erreicht vor allem auch wegen der überzeugenden Schauspielleistung des Hauptdarstellers einen hohen Grad an Authentizität und Identifikation sowie eine beklemmende emotionale Dichte und vermittelt damit absolut überzeugend die Brisanz der Problematik des Cybermobbings. Dabei erschüttern den Zuschauer nicht nur die emotionale Kälte des jugendlichen Mobbing-Täters, der ohne Schuldgefühle sein Herrschaftswissen ausspielt, und die so genannten "bystanders", die ohne zu reflektieren zu Mittätern werden, sondern neben der tiefen Verzweiflung des Mobbing-Opfers v.a. auch die Hilflosigkeit des (erwachsenen) Umfelds, das den unerbittlichen Mechanismen der digitalen Welt vollkommen machtlos gegenübersteht. Aufgrund der Emotionalität (auch des dargestellten Suizids) erscheint ein Einsatz im normalen Unterricht der Mittelstufe aber nur schwer vorstellbar. Der Film kann zwar (durch die sinnvolle Kapiteleinteilung) auch in Ausschnitten gezeigt werden und das Arbeitsmaterial gibt Impulse für eine vertiefende Behandlung, dennoch verlangt die Verarbeitung und Begleitung eine besondere Sensibilität. Vorstellbar ist sein Einsatz als Impulsmedium im Zusammenhang mit Projekten zur Gewaltprävention mit Schwerpunkt Cyber-Mobbing, auch im Kontext der Elternarbeit.

 

Bildungsstandards: RS: BS10; GY: BS10, KS

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Einfache Fahrt (OmU) - Eine Migrationsgeschichte

ca. 30 min f DVD-Video I 2012

 

Im Mittelpunkt des Dokumentarfilms steht der 13-jährige Sidi. Er ist der älteste Sohn einer Tuareg-Familie, die durch die Arbeitssuche des Vaters auseinandergerissen wurde. Bald kann der Vater Frau und Kinder nach Norditalien holen. Nur der jüngste Sohn Alkassoum muss zunächst noch in der Wüste bei seinen Großeltern bleiben, wo er Ziegen hütet. Später kommt auch er nach Italien. Sidi will Journalist werden. Er zeigt mit Hilfe seiner Kamera, was das Leben in zwei verschiedenen Kulturen, was Trennungen und Veränderungen für die Menschen bedeuten. Am meisten bewegt ihn die Frage: Wo ist mein Platz und meine Zukunft?

Zusatzmaterial: Vorschläge zur Unterrichtsplanung; Inhaltsangabe; Tipps für Lehrer; Arbeitsblätter; Bilder; Hintergrund-Informationen; Audiofile.

 

Adressaten: A(5-13)

Fächer: Ethik, Evang. Religionslehre, Kath. Religionslehre

 

Didaktische Hinweise: Der mehrfach ausgezeichnete Dokumentarfilm, der die Geschichte einer Migration aus der Sicht zweier Kinder, eines 13-Jährigen und seines 6-jährigen Bruders, erzählt, verfügt über ein großes Identifikationspotenzial. Dies liegt zum einen daran, dass die beiden Brüder mit der Kamera als Medium auf ihre eigene Situation und ihre besondere Geschichte blicken und sich gegenseitig dazu befragen. Dabei wird ganz auf eine erklärende erwachsene Stimme verzichtet, Vater und Großvater zeigen ihre unterschiedliche Einschätzung nur in kurzen Statements. Zum anderen entfalten die ruhig gefilmten Bilder von den beiden so unterschiedlichen Lebenswelten der Kinder im Niger und in Italien, verstärkt durch die untermalende Musik, eine hohe Emotionalität. Der Film vermittelt dementsprechend sehr schülernah das einschneidende Erlebnis des Verlusts der Heimat, macht spürbar, was es bedeutet, in ein Land aufzubrechen, das ganz und gar fremd ist, aber auch, was es heißt, alleine zurückzubleiben. Dabei wird sehr deutlich, wie die Kinder von den Entscheidungen der Erwachsenen abhängig sind, was sie als Migrantenkinder täglich leisten, welche Aufgaben sie bewältigen müssen, welchen Mut sie aufbringen und welche Sehnsucht und Traurigkeit sie in sich tragen. Die Arbeitsvorschläge sind zum Teil mit Schülern gemeinsam entwickelt und für den Einsatz des Films v.a. in der Unterstufe und zu Beginn der Mittelstufe gut geeignet.

 

Bildungsstandards: SO: HS; HS/WRS: BS6; RS: BS6, BS10; GY: BS8

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Der Gott des Gemetzels

ca. 77 min f DVD-Video F, D, PL, E 2011

 

Die Rauferei zweier Elfjähriger, bei der einer zwei Zähne verliert, führt zwei New Yorker Elternpaare zusammen. Nach einem klärenden Gespräch scheint die Sache erledigt, doch als die Mutter des geschädigten Jungen eine Entschuldigung verlangt, läuft die Sache aus dem Ruder. Man redet sich in Range und beruhigt sich wieder, doch reichlich genossener Whisky befeuert die Situation erneut (film-dienst).

Zusatzmaterial: Original-Kinotrailer; Darstellerinformationen; Interviews (ca. 32 min).

 

Adressaten: A(11-13)

Fächer: Ethik, Evang. Religionslehre, Kath. Religionslehre

 

Didaktische Hinweise: Der Spielfilm, der vor allem durch seine herausragenden Schauspieler besticht, führt in einer zugespitzten Situation vor, wie dünn die Hülle der Zivilisiertheit und des bürgerlichen Wertesystems ist und wie schnell sich die nur notdürftig kaschierten Aggressionen Bahn brechen. Das Kammerspiel, das zügig auf diesen Kontrollverlust hinführt, wirkt dabei in seiner satirischen Überzeichnung zum Teil vorhersehbar und konstruiert. Es entlarvt die beiden Ehepaare und zeigt hinter ihrer bürgerlichen Fassade einerseits ihre Verletzungen und andererseits ihre Freude am Verletzen der anderen. Insgesamt bietet der Film Schülerinnen und Schülern der Mittelstufe eher wenig Identifikationsmöglichkeiten und Berührungspunkte mit ihrer Lebenswelt. Daher erscheint ein Einsatz des Films, z.B. im Zusammenhang mit den Themen Konflikte und Aggressionen oder Werte und ihre Tragfähigkeit, nur in der Oberstufe sinnvoll.

 

Bildungsstandards: GY: KS

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

2er 0hne - Die Geschichte einer bedingungslosen Freundschaft

ca. 90 min f DVD-Video D 2007

 

Erzählt wird die Geschichte der dramatischen Freundschaft zwischen Johann und Ludwig. Das Ideal "Zwillingsein" vor Augen versuchen die Beiden zunächst, ihre intensive Freundschaft durch das Rudern im Rennzweier zur perfekten Harmonie zu treiben. Doch das symbiotische Verhältnis wird gestört: Während Ludwig eine immer engere Gemeinsamkeit anstrebt, findet Johann schließlich sein Glück in der Liebe zu Ludwigs verhasster Schwester Vera. Als dieser das Verhältnis entdeckt, ist er zutiefst verletzt. Und so reift in ihm der Gedanke, wie die Freundschaft auf ewig bewahrt werden könnte: Ludwig plant den gemeinsamen Tod.

Zusatzmaterial: Trailer. Print-Material: Pädagogisches Unterrichtsmaterial (13 Seiten mit Übungen und Arbeitsblättern).

 

Adressaten: A(9-13)

Fächer: Ethik

 

Didaktische Hinweise: Die Verfilmung der gleichnamigen Novelle von Dirk Kubjuweit arbeitet pointiert die Ambivalenz einer außergewöhnlichen Jungen-Freundschaft heraus: Auf dem Weg zum Erwachsenwerden bietet diese zunächst Sicherheit und stärkt die Identität und das Selbstbewusstsein, schlägt dann aber um in Enge und Vereinnahmung. Der Film bietet zahlreiche Anknüpfungspunkte für das Thema Freundschaft und ihre Grenzen und spricht über das hohe Identifikationspotenzial der beiden Protagonisten die Schülerinnen und Schüler stark an. Für einen Einsatz des Spielfilms im Unterricht spricht trotz seiner Länge außerdem die herausragende filmische Qualität, die sich in der durchweg überzeugenden schauspielerischen Leistung, in seiner dichten Bildsprache, der stringenten Handlungsführung und in der glaubwürdigen Figurenzeichnung zeigt.

 

Bildungsstandards: RS: BS10; GY: BS10

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Tania (OmU)

ca. 21 min f DVD-Video F 2011

 

Tania wartet, an eine Wand gelehnt, mit einen Hammer in der Hand. Sie beobachtet eine Gruppe von drei jungen Männern. Mitten auf dem Weg bricht eine alte Frau zusammen. Niemand nimmt davon Notiz. Tania bringt die Frau in ihre Wohnung, versorgt sie notdürftig und geht. Sie passt einen jungen Mann ab, mit dem sie eine Nacht verbracht hat, und kehrt nach der fruchtlosen Auseinandersetzung mit ihm zu der alten Frau zurück, benutzt den Hammer, um die Wohnungstür einzuschlagen. Sie hält die Hand der Frau, als diese stirbt.

Zusatzmaterial: 11 Arbeitsblätter; Informationen zum Film und zum Regisseur; Kurzcharakteristik zum Film; Vorschläge zur Unterrichtsplanung; Internet-Links.

 

Adressaten: A(10-13)

Fächer: Ethik, Evang. Religionslehre, Kath. Religionslehre

 

Didaktische Hinweise: Der zunächst spröde und trist wirkende Kurzspielfilm knüpft nicht an die Sehgewohnheiten der Schülerinnen und Schüler an und kann daher beim ersten Anschauen eher distanzierend wirken: Er hat nur wenig Dialoge, verzichtet ganz auf Musik, setzt dafür aber wenige Geräusche bewusst ein. Die Kamera fokussiert auf die Protagonistin bzw. zeigt nur die von ihr wahrgenommenen Ausschnitte der Umgebung und der anderen Personen. Diese Mischung aus Minimalismus und Realismus bietet aber viele Deutungsmöglichkeiten an. Wenn es gelingt, die Schülerinnen und Schüler dafür zu sensibilisieren, dann erzählt der Film in großer Dichte vom Erwachsenwerden, von enttäuschter Liebe, von der Überwindung von Wut und von der Begegnung mit Sterben und Tod. Das Begleitheft bietet eine tiefer gehende Interpretation, die Arbeitsmaterialien sind wenig hilfreich.

 

Bildungsstandards: HS/WRS: BS10; RS: BS10; GY: BS10

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Stürzende Tauben

ca. 20 min f DVD-Video D 2012

 

Der Beginn eines Sommers wird zum Ende von Svenjas Kindheit: Mit ihren 13 Jahren hat sie ihr altes Leben satt und möchte Teil der Clique um die schillernde Janine werden. Stoisch erträgt sie deren Quälereien, nur um ihr nah zu sein. Gerettet werden will sie nicht, auch nicht vom Hausmeister, der mit Svenja seinen geheimen Rückzugsort und seinen Schatz, seine Kunstflugtauben, teilt. Doch während Janine nur ihre Überlegenheit auskosten möchte, würde Svenja für sie alles opfern, sogar ihren einzigen Freund.

Zusatzmaterial: Arbeitsmaterialien.

 

Adressaten: A(7-10)

Fächer: Ethik, Evang. Religionslehre, Kath. Religionslehre

 

Didaktische Hinweise: Der mehrfach ausgezeichnete Kurzspielfilm überzeugt sowohl durch die schauspielerische Leistung der Jugendlichen, als auch durch seine metaphorische Filmsprache und Filmästhetik. Diese sowie die Offenheit des Schlusses bieten vielfältige Ansätze zur Auseinandersetzung mit den Schwierigkeiten des Übergangs von der Kindheit ins Jugendalter. Dabei spielen u.a. die erwachende Sexualität, die Suche nach Halt in der Peer-Group, die Identitätssuche eine zentrale Rolle. In der Figur der Svenja werden diese Themen als existentiell spürbar, so dass auch Jungen, die in der Filmhandlung nur in Nebenrollen zu sehen sind, sich in Svenjas Ängsten und Sehnsüchten wiederfinden können. Die Arbeitshilfe bietet eine detaillierte Filminterpretation und einige gut ausgearbeitete Unterrichtsvorschläge.

 

Bildungsstandards: HS/WRS: BS9, BS10; RS: BS10; GY: BS8, BS10

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Lauf Junge lauf

ca. 108 min f DVD-Video D, F, PL 2013

 

Ein achtjähriger jüdischer Junge irrt im Winter 1942/43 nach der Flucht aus dem Warschauer Ghetto allein durch Polen. Gezwungen, seine Identität zu verleugnen, trifft er auf Menschen, die ihm helfen. Letztlich findet er vor allem in der Erinnerung an seinen Vater die Kraft, um zu überleben.

Zusatzmaterial: Audiodateien; Bilder; Vorschläge zur Unterrichtsplanung; 28 Arbeitsblätter in Schülerfassung; 27 Infoblätter für Lehrer; 7 Infoblätter für Schüler; Glossar; Internet-Links.

 

Adressaten: A(7-10)

Fächer: Ethik, Evang. Religionslehre, Kath. Religionslehre

 

Didaktische Hinweise: Die Verfilmung des gleichnamigen Jugendromans, der auf einem tatsächlichen Schicksal basiert, arbeitet mit den typischen filmischen Mitteln eines Abenteuerfilms, wie Spannungsaufbau, emotionalisierender Einsatz von Musik, Wechsel von langen und pittoresken Landschaftsaufnahmen mit z.T. effektorientierten dramatischen Szenen etc. Dies kann Schülerinnen und Schüler mit Sicherheit fesseln und, wenn der Film in BS 8 gezeigt wird, ist durch das Alter des Protagonisten auch eine Identifikationsmöglichkeit gegeben. Eine Schwierigkeit des Films ist neben seiner Länge (108 Min.) die stellenweise Überemotionalisierung, die im anschließenden Unterrichtsgespräch ausgeglichen werden muss, indem anhand exemplarischer Szenen (es gibt eine Kapiteleinteilung) Themenfelder wie Holocaust, Verfolgung und Flucht sowie Identitätsverlust vertiefend reflektiert werden. Hierzu bietet das umfangreiche Unterrichtsmaterial, das vor allem auf Zusatzinformationen ausgerichtet ist, wenig konkrete Hilfestellung.

 

Bildungsstandards: HS/WRS: BS9; RS: BS10; GY: BS8, BS10

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Die Piroge (OmU)

ca. 87 min f DVD-Video D, F, SN 2012

 

Eine Gruppe afrikanischer Flüchtlinge versucht, mit einem einfachen Fischerboot die Kanarischen Inseln zu erreichen. Als Kapitän soll Baye Laye die Verantwortung für 30 Männer übernehmen, darunter auch sein Bruder, der hofft, in Europa Karriere als Musiker zu machen. Die Gruppe, die sich in der Enge des Bootes zusammenfindet, ist bunt gemischt. Männer verschiedener Ethnien, die nicht die gleiche Sprache sprechen und zum Teil noch nie das Meer gesehen haben, treffen dort aufeinander. Als blinder Passagier bringt eine Frau Unruhe unter die Reisenden.

 

Adressaten: A(10-13)

Fächer: Ethik, Evang. Religionslehre, Kath. Religionslehre

 

Didaktische Hinweise: Der preisgekrönte Spielfilm (Original mit Untertiteln) entfaltet von Beginn an eine starke Wirkung: einerseits durch die ausdrucksstarke Filmsprache (viele Großaufnahmen, lange Einstellungen, Reduktion der Tonspur) und andererseits durch die kammerspielartige Dramaturgie, die den Zuschauer tief in die existenzielle Situation und in die Emotionen der Bootsinsassen hineinzieht. Er stellt für den Zuschauer eine Herausforderung dar, da er ihm kaum Möglichkeit lässt, sich der dichten Atmosphäre zu entziehen, indem er auf jegliche Effekthascherei verzichtet und so größtmögliche Authentizität herzustellen vermag. Neben dem zentralen Thema "globale Ungerechtigkeit“ und der Frage nach der europäischen Verantwortung in der Flüchtlingspolitik werden über die Protagonisten mehrere allgemeinmenschliche Themen entfaltet, wie zum Beispiel Schuld und Verantwortung, Hoffnung und Scheitern, die Frage nach einem besseren Leben. Der Film, dem eine Broschüre mit Informationen über den Regisseur, einer Filmanalyse und einigen filmerschließenden Fragen beigefügt ist, kann im Ethikunterricht ab Klasse 10 eingesetzt werden.

 

Bildungsstandards: RS: BS10; GY: BS8, BS10, KS

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Her

ca. 121 min f DVD-Video USA 2013

 

Der sensible Ghostwriter Theodore arbeitet in einer Agentur, die sich auf von Hand geschriebene, sehr persönliche Briefe spezialisiert hat. Er spendet Menschen Trost. Theodore selbst fühlt sich einsam, seit seine Frau sich von ihm getrennt hat. Das ändert sich, als er ein neues, lernfähiges und personalisiertes Betriebssystem für seinen Homecomputer installiert. Es gibt sich den Namen Samantha und wird bald seine engste Vertraute und schließlich auch Geliebte. Doch damit tun sich nach und nach immer noch größere Probleme auf.

Zusatzmaterial: Liebe im modernen Zeitalter (ca. 15 min).

 

Adressaten: A(11-13)

Fächer: Ethik, Evang. Religionslehre, Kath. Religionslehre

 

Didaktische Hinweise: Der oskarprämierte Spielfilm geht der sehr spannenden Frage nach, inwieweit eine künstliche Intelligenz, die fähig ist, emotionale Muster zu erlernen und auszubauen, eine reale zwischenmenschliche Beziehung ergänzen oder gar ersetzen kann. Dadurch, dass die Spielhandlung "in naher Zukunft“ und in einem Setting angesiedelt ist, das sich kaum als Science-Fiction zu erkennen gibt, wirkt diese Fiktion sehr nah. Allerdings wird der Film mit großer Wahrscheinlichkeit Schülerinnen und Schülern erst über eine intensive Auseinandersetzung und Filmanalyse zu einem Problembewusstsein führen. Zu unaufgeregt und zu langsam erzählt er die Geschichte dieser Beziehung Mensch-Maschine, so dass der Betrachter nicht wirklich in den Konflikt, der sich nur an wenigen Stellen als wirklicher Konflikt zeigt, hineingezogen wird. Bei 120 Minuten Spiellänge muss über eine Rezeption in Etappen nachgedacht werden.

 

Bildungsstandards: GY: KS

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

 

nach oben

Grundschule

 

Für Hund und Katz ist auch noch Platz

ca. 25 min f DVD-Video D 2012

 

Eine Hexe fliegt mit ihrer Katze auf einem Besen fröhlich durch die Lüfte - bis ein stürmischer Wind ihren Hut, ihre Haarschleife und ihren Zauberstab davon weht. Diese werden jeweils von einem Hund, einem Vogel und einem Frosch gefunden und zurückgebracht. Jedes dieser Tiere fragt nach einem Platz auf dem Besenstiel. Sie stiegen auf, doch alle zusammen sind zu schwer und der Besen bricht. Gemeinsam stürzen sie ab, und zwar mitten in einem abgelegenen Sumpf.

Zusatzmaterial: Making of; Live-Auftritt von Julia Donaldson; Bilder.

 

Adressaten: A(1-2)

Fächer: Deutsch

 

Didaktische Hinweise: Die Verfilmung des Kinderbuches ist kindgemäß und liebevoll inszeniert und kann im Unterricht als Ausgangspunkt für handlungsorientierten Umgang mit Texten und Medien genutzt werden. Das Bonusmaterial bietet eine anschauliche Vorlage zur spielerischen Umsetzung der Geschichte.

 

Bildungsstandards: BS2

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Lisa will einen Hund

ca. 6 min f DVD-Video D 2011

 

Wie viele Kinder wünscht sich Lisa nichts mehr als einen Hund - zum Geburtstag, zu Weihnachten, einfach immer. Und wie bei vielen Kindern antworten die Eltern, dass es entweder zu wenig Platz gibt oder ein Hund viel Zeit kostet. Dabei wäre Lisa schon mit einem winzig kleinen Hund zufrieden. Die Eltern bleiben hart. Doch dann hat Lisa eine tolle Idee und beschließt, die Sache selbst in die Hand zu nehmen.

Zusatzmaterial: Bilderbuch; Didaktisch-methodische Hinweise.

 

Adressaten: A(1-4)

Fächer: Deutsch, Mensch, Natur und Kultur

 

Didaktische Hinweise: Die Bilderbuchgeschichte bietet eine gute Grundlage um sprachlich kommunikative sowie auch emotional soziale Entwicklungen der Kinder zu fördern. Die Geschichte liegt als Bilderbuch als auch in einer Filmversion vor. Der Lehrer kann so für sich sinnvoll entscheiden, ob er mit Tonspur/ohne Tonspur arbeiten möchte. Mit Hilfe der Standbilder können einzelne Szenen des Buches vertiefend bearbeitet werden. Das Begleitheft bietet vielfältige didaktisch-methodische Hinweise für die Bearbeitung und Weiterführung im Unterricht. Das Arbeitsmaterial ist äußerst umfangreich und ermöglicht fächerübergreifendes Arbeiten für Deutsch und MNK. Durch die verschiedenen Sprachspuren kann der Film auch gut in Klassen mit Kindern unterschiedlicher Herkunft eingesetzt werden.

 

Bildungsstandards: BS2, BS4

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Gekidnapped

ca. 20 min f DVD-Video D 2011

 

Die elfjährige Ida, die überall in der Klasse aneckt, möchte gar zu gerne von Hannes, dem Musterschüler, geküsst werden. In ihrer stets vergeblichen Suche nach Liebe und Zuneigung gelingt es ihr, Hannes nach der letzten Schulstunde vor dem Wochenende im Klassenzimmer einzusperren. Wider Erwarten und zu seinem eigenen Erstaunen lässt Hannes sich bald ganz auf Ida ein. Als die Lehrerin unerwartet zurückkehrt, stehen beide vor einer wichtigen Entscheidung in ihrem Leben.

Zusatzmaterial: 10 Szenenbilder; 40 Screenshots; 11 Fotos zur Produktion des Filmes; Infos zum Film und den Materialien; 2 Textblätter; Vorschläge zur Unterrichtsplanung; 5 Infoblätter; 6 Arbeitsblätter; Themen A-Z; Medientipps; Internet-Links

 

Adressaten: A(3-4)

Fächer: Deutsch

 

Didaktische Hinweise: Auf recht unkonventionelle Weise wird sich hier dem Thema "Freundschaft, Gefühle" genähert. Die Einbettung in eine fast schon krimihafte Rahmenhandlung macht es Kindern in diesem Alter einfacher sich dieser Thematik zu nähern. Das Arbeitsmaterial ist sehr gut auf den Film abgestimmt und lässt auch unterschiedliche Schwerpunkte in der Vertiefung zu.

 

Bildungsstandards: BS4

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Der kleine Prinz

ca. 90 min f DVD-Video D 2011

 

Ein in der Wüste notgelandeter Pilot trifft auf einen hellsichtigen Jungen, der von einem anderen Planeten stammt. Die beiden schließen Freundschaft. Nachdem der Junge dem Piloten von seinen Erlebnissen in der Sternenwelt und von seinem Heimatplaneten erzählt hat, will er auf diesen zurückkehren.

 

Adressaten: A(3-6)

Fächer: Deutsch

 

Didaktische Hinweise: Es handelt sich hier um eine künstlerisch ansprechende und gelungene Verfilmung des Weltklassikers. Der Film ist in seiner Gesamtlänge in der Grundschule nicht ohne sinnvolle didaktische Gliederung einsetzbar. Da das Medium keine Unterteilung in Filmsequenzen bietet, muss dies von der Lehrkraft selbst vorgenommen werden. Aufgrund seiner besonderen Machart ist der Film in Verbindung mit der Lektüre auch schon für die Grundschule empfehlenswert.

 

Bildungsstandards: BS4

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Sams im Glück

ca. 98 min f DVD-Video D 2012

 

Eigentlich könnte bei den Taschenbiers alles ganz friedlich sein: Sohn Martin hat das Elternhaus verlassen, das Sams fühlt sich wohl und die besten Freunde der Familie ziehen in die Nachbarschaft. Doch keiner ahnt, dass das langfristige Zusammenleben mit dem Sams ganz schleichende Auswirkungen hat. Herr Taschenbier verhält sich immer seltsamer, hat gelegentliche Anwandlungen von Hyperaktivität und Fresssucht und bemerkt das eine oder andere rote Haar auf seinem Kopf: Er verwandelt sich langsam aber sicher in ein Sams.

Zusatzmaterial: Making Of; Audiokommentar von Paul Maar; Special Effects; Deleted Scenes; Die Regenschirmmaschine; Das Sams erklärt das Set; Herr Taschenbier erklärt das Set

 

Adressaten: A(1-4)

Fächer: Deutsch

 

Didaktische Hinweise: Der Film besticht durch die schauspielerischen Leistungen der Darsteller und die temperamentvolle szenische Umsetzung des zugrunde liegenden Buches. Die gelungene Verfilmung wird ergänzt durch verschiedene Hintergrundinformationen über die Entwicklung der Filmgeschichte, des Making-Offs und einiger Spezialeffekte. Die DVD bietet dadurch einen Blick hinter die Kulissen, der den Kindern erlaubt, Elemente des Films zu durchschauen und zu analysieren.

 

Bildungsstandards: BS2, BS4

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Das kleine Gespenst

ca. 88 min f DVD-Video D 2013

 

Seit Urzeiten haust auf Burg Eulenstein ein kleines Nachtgespenst. Tagsüber schlummert es auf dem Dachboden in seiner Truhe, Schlag Mitternacht erwacht es und macht seinen nächtlichen Rundgang. Als Karl mit seiner Schulklasse eine Nachtwanderung zur Burg macht, will ihm niemand glauben, dass er einen leibhaftigen Geist gesehen hat - nicht einmal seine besten Freunde Marie und Hannes. Seit Jahr und Tag träumt das kleine Gespenst davon, die Welt bei Tageslicht zu sehen. Doch auch sein Freund, der Uhu Schuhu, weiß keinen Rat. Als das kleine Gespenst diesmal beim zwölften Schlag der Rathausuhr aufsteht, ist es ungewöhnlich hell: Die Uhr wurde verstellt, es ist erst Mittag! Ausgelassen geistert das Gespenst drauflos. Doch als der erste Sonnenstrahl das Nachtgeschöpf trifft, wird es schlagartig pechschwarz. Ausgerechnet jetzt bereitet das Städtchen Eulenberg seine große 375-Jahr-Feier vor - und "der schwarze Unbekannte" versetzt den ganzen Ort in Aufruhr. Damit es wieder ein Nachtgespenst werden und zurück nach Hause kann, braucht das kleine Gespenst die Hilfe von Karl, Marie und Hannes, die eine halsbrecherische Rettungsaktion starten.

Zusatzmaterial: Interviews; Wie das kleine Gespenst gemacht wurde; Behind the Scenes.

 

Adressaten: A(1-4)

Fächer: Deutsch

 

Didaktische Hinweise: Die moderne kindgerechte Verfilmung des Kinderbuchklassikers "Das kleine Gespenst" lässt sich sehr gut in Verbindung mit der Lektüre des Buches im Deutschunterricht der Grundschule einsetzen, da das Textverständnis der Kinder durch die visuelle Unterstützung gefördert wird. Zusatzmaterialien gewähren den Kindern zudem Einblicke in die filmische Umsetzung.

 

Bildungsstandards: BS2, BS4

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Ernest & Célestine

ca. 77 min f DVD-Video F, B, L 2012

 

In der Welt der Bären ist es verpönt, sich mit einer Maus anzufreunden. Doch Ernest, der große Bär, ist als Clown und Musiker nicht unbedingt das, was man einen konventionellen Bären nennt, und nimmt die kleine Maus Celestine, eine Waise, die aus der Unterwelt der Nagetiere geflohen ist, bei sich zu Hause auf. Diese beiden Einsamen unterstützen sich gegenseitig und bringen die bestehende Ordnung durcheinander.

Zusatzmaterial: Filmausschnitte; Bilder; Making of; Interview mit den Regisseuren.

 

Adressaten: A(1-4)

Fächer: Deutsch

 

Didaktische Hinweise: Der wunderbare Zeichentrickfilm erzählt auf poetische und humorvolle Weise die Geschichte einer Freundschaft zwischen zwei Figuren, die eigentlich gar nicht miteinander befreundet sein dürften. Es gelingt das Thema verständlich und nachvollziehbar aufzubereiten und dabei die Lebenserfahrungen und Bedürfnisse von Kindern aufzugreifen. "Ernest & Célestine“ berührt durch die liebenswerten Figuren, die mit wenigen Strichen und genau beobachteten Gesten präzise charakterisiert werden. Die Unterrichtsvorschläge und das Arbeitsmaterial ermöglichen eine kreative und kommunikative Auseinandersetzung mit dem Filmthema.

 

Bildungsstandards: BS2, BS4

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Das kalte Herz

ca. 28 min f DVD-Video D 2013

 

Peter Munk ist ein armer Köhler, der sich nichts sehnlicher wünscht als Geld und Ansehen. Als er eines Tages auf einen Waldgeist trifft, der ihm drei Wünsche gewährt, glaubt Peter sich im Himmel. Doch seine Gier und sein fehlender Verstand lassen ihn die falschen Dinge tun und so begibt sich Peter etwas später in ein Tauschgeschäft mit dem finsteren Holländer-Michel, der ihm allen Reichtum dieser Welt anbietet. Doch dafür will er Peters Herz.

Zusatzmaterial: 2 Sequenzen; 4 Bilderreihen; Gezeichnete Filmszenen in Bewegung 1 (00:16 min); Gezeichnete Filmszenen in Bewegung 2 (00:29 min); Gezeichnete Filmszenen in Bewegung 3 mit Ton (01:39 min); Baustein "Märchen" 7 Arbeits- und Materialblätter (Word/PDF); Baustein "Leben, Werte, Miteinander" 8 Arbeits- und Materialblätter (Word/PDF); Baustein "Film" 16 Arbeits- und Materialblätter (Word/PDF); Märchentext; Storyboard 84 S.; Medientipps, Festival-Liste 2014 "Das kalte Herz" 3 S.; weiterführende Informationen.

 

Adressaten: A(1-13)

Fächer: Deutsch

 

Didaktische Hinweise: Der Animationsfilm geht mit der Literaturvorlage werkgetreu um. Besonders hervorzuheben sind die holzschnittartige Darstellung und die komplexe Farbgestaltung als symbolischer Ausdruck innerer Gefühlslagen und Stimmungen der Figuren. Auch durch die markanten Stimmen wird die Dramaturgie der Handlung besonders gut hervorgehoben. Neben der inhaltlichen Auseinandersetzung mit der bekannten Textvorlage bietet es sich an, die besondere Bildersprache des Films mit den Schülern zu erarbeiten. Dazu finden sich auch geeignete Unterrichtsideen und Arbeitsblätter im Begleitmaterial.

 

Bildungsstandards: BS2, BS4

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Aschenbrödel und der gestiefelte Kater

ca. 60 min f DVD-Video D 2013

 

Paul muss nach Berlin umziehen, weg von seinem geliebten Märchenhaus in eine ihm fremde Stadt. Aber er bleibt nicht lange allein, denn der Märchenbär fordert ihn auf, zum Märchenhaus zu kommen und zusammen mit anderen Kindern und Märchenfiguren zwei Märchen anzuschauen.

Zusatzmaterial: Bastelbögen; Malvorlagen.

 

Adressaten: A(1-2)

Fächer: Deutsch

 

Didaktische Hinweise: Die beiden Märchenverfilmungen sind geschickt in eine einfache Rahmenhandlung eingebunden und sprechen kleine Kinder in ihrer Phantasievorstellung an. Die Märchen sind anschaulich und kindgerecht präsentiert und können für den Einsatz im Unterricht auch ohne die Rahmenhandlung einzeln angewählt werden. Dem Anspruch eines Mitmachfilms, wie er von den Produzenten erhoben wird, wird dieser Film allerdings weniger gerecht. Das Mitmachen beschränkt sich auf das Einblenden des "Märchenbärs", der zu mimischer und gestischer Begleitung animiert. Das Begleitmaterial besteht aus einfachen Bastel- und Malvorlagen.

 

Bildungsstandards: BS2

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Der Mondmann

ca. 92 min f DVD-Video D, F, IRL 2012

 

Er lebt ganz alleine in seiner runden Kugel und blickt auf die Welt: der Mondmann. Doch nach so langer Zeit am Himmelszelt möchte er doch einmal etwas anderes sehen, und so ergreift er die Gelegenheit beim Schopf, hängt sich an einen Kometenschweif und landet plötzlich auf der Erde. Zunächst ist alles schön und neu und aufregend. Doch als ein machthungriger Politiker, der schon die ganze Welt beherrscht, nun auch den Mond erobern will und die Kinder auf der Erde nicht mehr schlafen können, weil sie den Mondmann vermissen, beschließt dieser, dass es Zeit wird, heimzukehren. Aber wie?

Zusatzmaterial: 18 Arbeitsblätter; 3 Infoblätter; Bilder zum Making of; Glossar; 4 Interviews; 2 Audiofiles; Szenenbilder.

 

Adressaten: A(3-4)

Fächer: Deutsch

 

Didaktische Hinweise: "Der Mondmann" besticht durch eine Fülle von Details, Nebenhandlungen, optischen und akustischen Elementen, die weit über die Buchvorlage hinausweisen und den Film zu einem besonderen Erlebnis für Kinder, aber auch für Erwachsene machen. Die fesselnde Verfilmung dauert eineinhalb Stunden und sollte deshalb didaktisch sinnvoll geplant werden. Dazu gehört auch, die guten Zusatzmaterialien einzubeziehen.

 

Bildungsstandards: BS4

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

 

Best of Janosch

ca. 60 min f DVD-Video D 2010

 

Das Medium enthält sechs Bilderbuch-Filme. Mäusesheriff, Tigerente, Tiger und Bär - die knuddeligen, fröhlichen, widerspenstigen Figuren geraten in fantastische Situationen.

Zusatzmaterial: Begleitheft (4 S.); 6 Arbeitsblätter (de, en) in Schüler- und Lehrerfassung (Word/PDF).

 

Adressaten: A(1-4)

Fächer: Deutsch

 

Didaktische Hinweise: Die bekannten Erlebnisse der Tigerente werden in den schönen Janosch - Bildern erzählt. Dazu werden vielfältige Arbeitsmaterialien geboten, mit denen die Kinder die zentralen Aussagen der Geschichten erfassen sollen. Um die Aufgaben zu bearbeiten, ist bei der Betrachtung des Bilderbuchkinos ein konzentriertes Hinhören und -schauen erforderlich.

 

Bildungsstandards: BS4

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

nach oben

Stand: 18.07.2016