Medienliste: 100 Jahre Dadaismus

Bitte beachten Sie, dass nicht alle Titel an allen Medienzentren verfügbar sind.


Bitte prüfen Sie die Verfügbarkeit in unserer SESAM-Mediathek oder wenden Sie sich an Ihr zuständiges Medienzentrum.

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

DADA Cinéma

ca. 73 min sw+f DVD-Video F 2005

 

Das Medium enthält 8 restaurierte Klassiker der DADA-Bewegung.

RHYTHMUS 21 (3:30 min):

(Deutschland 1921-24; Regie: Hans Richter; Stummfilm in sw).

SYMPHONIE DIAGONALE (ca. 7 min):

(Deutschland 1921-24; Regie: Viking Eggeling; Stummfilm in sw)

LE RETOUR À LA RAISON (ca. 2 min):

(Frankreich 1923; Regie: Mn Ray; Stummfilm sw).

ENTR'ACTE (ca. 20 min):

(Frankreich 1924; Regie: René Clair, Francis Picabia; Tonfilm sw).

BALLET MÉCANIQUE (ca. 14 min):

(Frankreich 1924; Regie: Fernand Léger, Bubley Murphy; Tonfilm f).

FILMSTUDIE (ca. 3:30 min):

(Deutschland 1926; Regie: Hans Richter; Tonfilm sw).

EMAK BAKIA (ca. 17 min):

(Frankreich 1926; Regie: Man Ray; Tonfilm sw).

VORMITTAGSSPUK (ca. 6 min):

(Deutschland 1927; Regie: Hans Richter; Tonfilm sw).

 

Adressaten: A(8-13)

Fächer: Fächerverbund Musik-Sport-Gestalten, Bildende Kunst

 

Didaktische Hinweise: Die DVD beinhaltet einerseits acht klassische, historische Filmdokumente aus der Frühzeit des Films, andererseits zeigen sie auf exzellente Weise, wie spezielle und für die damalige Zeit neue formale Mittel des Films den besonderen Charakter des Dadaismus und der surrealistischen Ästhetik veranschaulichen können. Die Schüler lernen dabei, dass die Werke dieser Filmpioniere, die ursprünglich alle aus den Bereichen der Malerei und der Fotografie stammen, die heute geläufige Sprache des Films schon damals experimentell erforscht und damit schon vorweggenommen haben. So werden interessante Beispiele wie Überblendung, Doppelbelichtung, Montage- und Schnitttechnik, Geschwindigkeits- und Laufrichtungsvariation und vieles mehr vorgestellt. Die teilweise rein formal aufgebauten (Rhythmus 21, Symphonie Diagonale), aber manchmal auch durch witzige narrative Strukturen (Entr‘Acte, Vormittagsspuk) ausgezeichneten Filme animieren alle hervorragend zu theoretischen Analysen und eigenen praktischen Versuchen. Da ausführliches Begleitmaterial nicht beigelegt ist, muss der Lehrer selbstständig für entsprechende Unterlagen sorgen.

 

Bildungsstandards: SO: HS; HS/WRS: BS9, BS10; RS: BS10; GY: KS

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Dada und Neue Sachlichkeit: Schwitters; Höch; Picabia; Grosz; Dix

ca. 50 min f DVD-Video D 2011

 

Der Erste Weltkrieg veränderte radikal die Welt, und die Kunst reagiert mit Traditionsbrüchen und provokanten Konzepten. Während Dadaisten wie Hannah Höch die Gesellschaft im scheinbar absurden naiven Zusammenfügen von Alltagsfragmenten entlarvte, dokumentierten Künstler wie Otto Dix schonungslos realistisch die Schrecken der Schützengräben und Sündenpfuhls.

 

Adressaten: A(9-13)

Fächer: Bildende Kunst

 

Didaktische Hinweise: Fünf Kurzbetrachtungen führen in die Malerei der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen ein. Die Beiträge über Schwitters und Höch zeigen zwei in der Intention zwar unterschiedliche, aber doch typische Vertreter der Dada Kunst, die in der Gestaltungstechnik der Collage, bzw. Assemblage ihre Gemeinsamkeit haben. Den Autoren gelingt es sehr gut, mittels dieser Beispiele das Provokations- und Inovationspotential sowohl künstlerisch-ästhetischer Technik als auch politischer Aussage darzustellen. Grosz’ und Dix’ Gemälde verdeutlichen sehr gut die persönliche Auseinandersetzung mit den bestehenden sozialen Verhältnissen sowie die Verarbeitung von Kriegserlebnissen und repräsentieren dadurch erlebte Realität. Mit Picabias Beispiel taucht jedoch ein Werk auf, das strenggenommen weder Dada noch der Neuen Sachlichkeit zuzuordnen ist. Trotzdem gelingt es dem Autor, auf überzeugende Weise eine kontrastierende Position vorzustellen, die einerseits einige Berührungspunkte zu Dada in Europa aufweist, aber zugleich auch eine ganz eigenständige Sicht auf die technisierte Umwelt entwickelt.

 

Bildungsstandards: RS: BS10; GY: KS

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Literatur des 20. Jahrhunderts I - Zwischen Expressionismus und Exil 1910 – 1945

ca. 27 min f DVD-Video D 2008

 

Der Film zeichnet die politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse zwischen 1910 und 1945 nach: Von der konservativen Kulturpolitik des Kaiserreichs über die schillernde Entfaltung von Kunst und Kultur in der Weimarer Republik bis zur Vernichtung von Demokratie und geistiger Freiheit durch die Nationalsozialisten.

Zusatzmaterial: 5 Module; Arbeitsmaterialien (Unterrichtsentwürfe, Arbeitsblätter); Lesungen; Rezitationsveranstaltungen; Aufnahmen von Originalschauplätzen; Interviews; ROM-Teil: didaktisch-methodisches Material und Tipps für den Einsatz im Unterricht (Arbeitsblätter und Texte).

 

Adressaten: A(9-13)

Fächer: Deutsch

 

Didaktische Hinweise: Die DVD ist so gegliedert, dass im Mittelpunkt ein umfangreicher Hauptfilm steht, der die jeweilige Epoche in den Bereichen Politik, Gesellschaft, Kunst und Kultur darstellt. Dabei werden die wesentlichen Ereignisse der Zeit kurz, aber verständlich und mit anschaulichen Bildern, Filmsequenzen und erläuternden Kommentaren dargestellt. Es werden immer wieder Bezüge zur literarischen Arbeit hergestellt, sodass es für Schülerinnen und Schüler gut möglich wird, die entsprechenden Zusammenhänge zu begreifen. Der kritische Ansatz macht vor allem die Auseinandersetzungen und Konflikte der jeweiligen Zeitgeschichte deutlich und kann den Unterricht bereichern. Außerdem bietet dieses Medium zahlreiche Textdokumente für die Verwendung im Unterricht: Originaltexte der Autoren, Arbeitsblätter für die Analyse im Unterricht, didaktische Hinweise etc. Einzelne Texte werden, thematisch sortiert, von Sprechern vorgetragen und können einzeln aufgerufen werden.

 

Bildungsstandards: HS/WRS: BS10; RS: BS10; GY: BS10, KS

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Die Weimarer Republik 1918 - 1933 (Fassung 2011)

ca. 23 min f DVD-Video D 2011

 

WEIMARER REPUBLIK UND DOLCHSTOßLEGENDE (ca. 23 min): Das Ende des Ersten Weltkriegs führt in Deutschland zu einer politischen Neuordnung. Das Kaiserreich wird zur Republik. In dieser Zeit entsteht die Legende vom Dolchstoß der Heimat in den Rücken des angeblich siegreichen Heeres. Anhand der Dolchstoßlegende beleuchtet der Hauptfilm die wechselvolle Geschichte der Weimarer Republik.

Zusatzmaterial: 7 Module. ROM-Teil: Arbeitsmaterialien (Unterrichtsentwürfe, Arbeitsblätter); Zeitleiste; Links.

 

Adressaten: A(9-12)

Fächer: Fächerverbund Welt-Zeit-Gesellschaft, Geschichte

 

Didaktische Hinweise: Der Hauptfilm ist eher geeignet als Zusammenfassung, während die 7 Module als Grundlage zur Erarbeitung dienen können. Das Medium stellt ein reichhaltiges Angebot von Film- und Bilddokumenten dar, die zum Teil wenig bekannt sind. Die Kartengrafiken (z.B. europäische Bündnisse 1914) sind schülergerecht und anschaulich. Die Kommentare sind präzise und gut verständlich formuliert. Die Arbeitsaufträge und ergänzenden Zusatzmaterialien sind anspruchsvoll und eignen sich mehr für Schüler ab Klasse 10. Die Dolchstoßlegende ist hier ein immer wiederkehrender Bezugspunkt zur Bewertung der Weimarer Republik bis hin zu deren Scheitern. Das Medium ist geeignet zum Einsatz im bilingualen Unterricht (englische Tonspur).

 

Bildungsstandards: SO: HS; HS/WRS: BS9, BS10; RS: BS10; GY: BS10, KS

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Erster Weltkrieg I - Ausbruch, Materialschlachten, Westfront und Ostfront

ca. 130 min sw+f DVD-Video D 2014

 

Der Erste Weltkrieg ist die "Urkatastrophe“ des 20. Jahrhunderts – der erste globale Krieg, der durch den Eintritt verbündeter Nationen und Kolonialtruppen von einem europäischen Konflikt zu einem Weltkrieg wird. Die moderne Kriegstechnologie – Artillerie, Gas, Luft- und U-Bootkrieg – fordert Opfer in bis dahin nicht gekanntem Ausmaß. Der Krieg an Westfront und Ostfront hat ein unterschiedliches Gesicht: Während er im Westen in einen Stellungskrieg mit grausamen Materialschlachten mündet, zeigt er sich im Osten als Bewegungskrieg mit verheerenden Folgen für die Bevölkerung in den Grenzgebieten. Tagebücher und Feldpostbriefe geben einen Einblick in das schwierige Leben an der Front und in der Heimat. Gerade in den multiethnischen Imperien zeigt sich die Entgrenzung der Gewalt durch Deportationen, Pogrome und Genozid. Der Erste Weltkrieg hinterlässt auch tiefe Spuren in Kunst und Literatur.

Zusatzmaterial: 6 Module; Didaktisches Begleitmaterial; Interview.

 

Adressaten: A(7-13)

Fächer: Fächerverbund Welt-Zeit-Gesellschaft, Geschichte

 

Didaktische Hinweise: Das Medium bietet anschauliche Filme zum Thema: Der Schwerpunkt liegt mit dem Hauptfilm auf dem Kriegsausbruch und dem anschließenden Kriegsverlauf mit seinen Auswirkungen. Das Erzähltempo ist angemessen und das gezeigte authentisches Bild- und Filmmaterial gut ausgewählt und anschaulich. Die Module ergänzen und vertiefen einzelne Aspekte. Die Arbeitsmaterialien können nur als Download über die Internetseite bezogen werden.

 

SO: HS; HS/WRS: BS9, BS10; RS: BS10; GY: BS10, KS

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Stand: 29.03.2016