Audiotechnik: Kabel

Bild: Pixabay, Lizenz: CC0

Es gibt viele verschiedene Steckverbindungen, die in der Audioarbeit verwendet werden. Für Musiker sind dies meist noch ein paar andere als für Radiomacher. Hier stellen wir einige der wichtigsten Anschlüsse vor.

Chinch

Bild: Wollschaf, Lizenz: CC BY-SA

Eine Steckerverbindung zur Übertragung von Ton- und Videosignalen. Sie finden diese Anschlussart an vielen Camcordern und Videorecordern sowie an vielen Audiogeräten wie CD-Playern oder Kassettenrekordern. Diese Steckverbindung taucht meist im Zweierpack auf, ein Stecker rot (der ist immer für rechts) und ein Stecker mit anderer Farbe.

XLR

Wer schon einmal die Möglichkeit hatte, ein Mischpult bei einem Konzert genauer zu betrachten, kennt auch diese Verbindung. Sie wird hauptsächlich dazu verwendet, Mikrofone anzuschließen. Bei XLR gibt es zwei verschiedene Formen, die „männlich“ (male) und die „weibliche“ (female). Die „männliche“ ist die mit den drei herausragenden Pins.

Klinke

Bild: Shaddack, Lizenz: public domain

Wir kommen zu einer Verbindung, die im Audiobereich oft verwendet wird, um zum Beispiel ein Mikrofon ans Mischpult anzuschließen oder einen Mini-Disk-Recorder mit dem PC zu verbinden. Die Stecker unterscheiden sich einmal durch den Durchmesser: Vom Mikrofon zum Mischpult ist es meistens die Verbindung mit Durchmesser 6,3 mm (im Bild rechts), das ist dann die sogenannte „große Klinke“. Bei der Verbindung zwischen Minidisk-Rekorder und Computer handelt es sich um einen Stecker mit einem Durchmesser von 3,5 mm, das ist dann die sogenannte „kleine Klinke“ (im Bild links).

Die Klinkenstecker gibt es in Mono- und Stereoausführung. Mono hat einen Isolierring zwischen Masse und Tonsignal, Stereo hat zwei Ringe zur Abschirmung von Masse, linker Kanal, rechter Kanal.

USB

Bild: Windell Oskay, Lizenz: CC BY

Der Universal Serial Bus ist weit verbreitet und dient als Schnittstelle für viele Peripheriegeräte eines Computers. So werden Drucker, Mäuse, Tastaturen, Scanner, aber auch Lautsprecher, externe Soundkarten, mobile Rekorder, Mikrofone, Mischpulte, Keyboards und eine Reihe anderer Geräte angeschlossen.

 

Mobile digitale Audiorekorder verfügen in der Regel über einen USB-Anschluss. Dadurch lassen sich die Audiosignale über das USB-Kabel auf den PC übertragen.

Firewire

Bild: Mikkel Paulson, Lizenz: public domain

Diese Anschlussart wird auch als i.Link oder IEEE 1 bezeichnet. Zunächst von der Firma Apple entwickelt, findet sie sowohl in Apple-Computern als auch in Windows-PCs weite Verbreitung. An die Schnittstelle werden vor allem große Festplatten, aber auch externe Soundkarten und Camcorder angeschlossen. Externe Soundkarten mit mehr als 8 Ein- und Ausgänge benötigen wegen dem höheren Datendurchsatz eine Firewire-Audiokarte. Firewire findet man daher vor allem im professionellen Sektor.

Texte